Suche
Jetzt spenden Pate werden
Kinder in Bangladesch. (Quelle: Jakob Studnar)

Bangladesch: Ein Schutzhaus für verlassene Kinder und Vergewaltigungsopfer

Im ZDF-Beitrag "Gesichter der Armut" wurde unser Projekt gerade vorgestellt: Tausende kleine Kinder wachsen ohne ausreichende Fürsorge, Ernährung und Gesundheitsversorgung auf. Ihre Mütter sind beispielsweise bei der Geburt gestorben, und niemand war bereit, sich um die Neugeborenen zu kümmern. Viele Mädchen und Jungen verlieren durch Trennung oder Tod der Eltern ihr Zuhause. Vor allem bei Naturkatastrophen kommen viele Menschen ums Leben, und die Verwandten können oder wollen die zurückbleibenden Kinder nicht aufnehmen. Oft sind Eltern selbst auch nicht willens oder in der Lage, sich um ihren Nachwuchs zu kümmern. Kinder, die aus einer Vergewaltigung hervorgehen, werden mit ihren Müttern von der Familie verstoßen, Töchter und Söhne von Prostituierten sozial ausgegrenzt.

Ein schlechter Start ins Leben mit lebenslangen Folgen

Staße in Bangladesch (Quelle: Studnar, Jakob)
Straßenszene in Dhaka.

Die Folgen dieser Vernachlässigung für die körperliche und mentale Entwicklung der Kinder können lebenslang spürbar sein: mangelndes Selbstbewusstsein, soziale Isolation, Depression und Angst.

Kinder von Vergewaltigungsopfern sind besonders verletzlich. Die Frauen kennen ihre Rechte in den meisten Fällen nicht und suchen deshalb keinen Schutz oder gar Entschädigung. Sie werden oft selbst für das Erlebte verantwortlich gemacht und von ihren Familien und der Gesellschaft nicht unterstützt. Werden Frauen durch Vergewaltigung schwanger, verlangen ihre Familien oft eine Abtreibung. Sind die Frauen nicht einverstanden, werden sie von den Familien auf die Straße gesetzt und müssen sehen, wo sie ihr Kind zur Welt bringen.

Bangladesch hat die Kinderrechtskonvention im Jahr 1990 ratifiziert, aber die geltenden Gesetze und staatlichen Programme sind unzureichend für die Umsetzung dieser Rechte. Im staatlichen und privaten Sektor fehlt es deshalb auch an Bemühungen, schwangere Vergewaltigungsopfer vor und nach der Entbindung zu unterstützen.

Endlich in Sicherheit

Der Kindernothilfe-Partner Dhaka Ahsania Mission (DAM), die größte Nichtregierungsorganisation des Landes, hat in Dhaka ein Schutzhaus eingerichtet. Es bietet eine Zuflucht für bis zu 40 verlassene Kinder zwischen 0 und 5 Jahren, die keinen Ort haben, an dem sie sicher leben können, und für 10 schwangere Frauen, die Opfer von Vergewaltigungen wurden.

Die Kinder bekommen Nahrung, Kleidung, medizinische Hilfe, Vorschulunterricht, Spiel und Freizeitangebote und bei Bedarf psychologische Hilfe. Sie können so lange wie nötig in dem Schutzhaus bleiben. Ziel ist es, sie entweder in ihre Familien zurückzubringen, wenn sich dort die Verhältnisse verbessert haben, oder sie in Adoptionsfamilien vor Ort zu vermitteln. Sollte beides nicht möglich sein, können die Kinder nach ihrem 5. Lebensjahr in eine andere Einrichtung von DAM wechseln.

Schwangere Opfer von Vergewaltigungen und Missbrauch sind oft selbst noch minderjährig. Sie können in das Schutzhaus kommen und dort auch nach der Geburt einige Zeit bleiben. Sie erhalten Nahrung, Kleidung und medizinische Versorgung, insbesondere auch im Rahmen der Geburtsvorbereitung und Nachsorge.

Ein Netzwerk für die beste Hilfe

Um so effektiv wie möglich helfen zu können, vernetzt sich DAM mit anderen Organisationen, Behörden und Dienstleistern, von denen die betroffenen Frauen und Kinder Unterstützung bekommen können.

Da die gesellschaftliche Ausgrenzung von Missbrauchsopfern und schwangeren Frauen in Bangladesch so ausgeprägt ist, möchte DAM auch eine Bewusstseinsänderung erwirken. Sie stehen in Kontakt mit relevanten öffentlichen und privaten Stellen mit dem Ziel, dass die Frauen rehabilitiert werden. Außerdem treten sie für die Rechte von Kindern und Frauen in der Öffentlichkeit ein.

Bitte unterstützen Sie unser Projekt mit einer Spende oder übernehmen Sie eine Projektschaft. Herzlichen Dank!

Projektnummer: 26652


Ja, ich möchte das Projekt „Bangladesch: Hilfe für verlassene Kinder“ unterstützen mit:

genügen pro Quartal, um 1 Kind medizinisch zu versorgen.

sind nötig, um 1 Säugling 1 Jahr lang zu ernähren.

brauchen wir, damit 12 Kinder Spiel- und Fördermaterial erhalten.

Ich spende einen anderen Betrag.

Meine Spende beträgt: 0 €


Bangladesch: Hilfe für Straßenkinder

Bangladesch: Hilfe für Straßenkinder

In der Hauptstadt Dhaka leben viele Kinder auf der Straße. In der Einrichtung unseres Partners bieten wir den Straßenkindern Nahrung, Unterkunft und eine Schulbildung.

Mehr erfahren
Straßenkinder: Leben in ständiger Gefahr

Straßenkinder: Leben in ständiger Gefahr

Straßenkinder sind Ausbeutung und Gewalt ausgesetzt, leiden unter Missbrauch und Mangelernährung und erhalten keine Fürsorge und keine Schulbildung: Straßenkinder sind schutzlos.

Mehr erfahren
Wer wir sind

Wer wir sind

Seit über 55 Jahren unterstützen wir als Entwicklungshilfe-Organisation weltweit Kinder in Not und setzen uns für ihre Rechte ein.

Mehr erfahren