Suche
Jetzt spenden Pate werden
Mädchen und Jungen schreiben an eine Tafel. (Quelle: Jakob Studnar)

Teilnahmebedingungen

Teilnehmer: professionelle Journalisten und Autoren. Dritte Personen haben ebenfalls die Möglichkeit, einen Kandidaten für den Preis vorzuschlagen. Die Zahl der Einsendungen ist auf einen Beitrag pro Journalist begrenzt.

Beitrag veröffentlicht in: Deutschland, Österreich, der Schweiz oder Luxemburg in deutscher Sprache.

Kategorien: Print; Hörfunk; Online; TV; Preis der Kinderjury

Zeitraum: Erstveröffentlichung der Beiträge im Zeitraum 01.01. bis 31.12.2016

Ausschluss-Gründe: Berichte über Projekte oder Personen, die von der Kindernothilfe unterstützt werden sowie fiktionale Texte.

Einsendeschluss: 31.05.2017

Form der Einreichung: Print: Beitrag in digitaler und ausgedruckter Form mit Angabe der Zeichenzahl (inklusive Leerzeichen). TV : Beitrag im Originalformat inklusive Manuskript. Hörfunk: Beitrag als MP3 inklusive Manuskript. Online: Beitrag in digitaler Form und Angabe einer gültigen URL.

Für Online-Beiträge gilt: Eingereicht werden können innovative, journalistische Internetangebote und Onlinevideos, die webgerecht grafisch und multimedial aufbereitet sind.

Für alle Beiträge gilt: Die Arbeiten müssen 2016 erstveröffentlicht worden sein und können Teil einer Publikationsreihe sein.

Kindesschutz: Die Kindernothilfe verpflichtet sich im Rahmen ihrer Arbeit im In- und Ausland, die Rechte von Mädchen und Jungen zu stärken und sie vor Missbrauch, Misshandlung und Ausbeutung zu schützen. Dieses Prinzip gilt daher auch für alle Einreichungen:

Alle Medieninhalte beruhen auf den Werten von Respekt und Gleichheit und wahren die Würde der dargestellten Person.

Die Kinder werden als Persönlichkeiten mit vielen Facetten und Potenzialen dargestellt und die Reduzierung auf eine Opfer- oder andere stereotype Rolle wird vermieden.

Kinder müssen in Film- und Fotobeiträgen (im Sinne ihres Herkunftslandes) angemessen bekleidet sein.

Nutzung: Die Kindernothilfe hat das Recht, Beiträge, die für den Medienpreis "Kinderrechte in der Einen Welt" nominiert sind, auf der Homepage zu veröffentlichen und im Umfeld des Medienpreises in ihrer Öffentlichkeitsarbeit inklusive der Sozialen Netzwerke einzusetzen. Die Kindernothilfe hat außerdem das Recht, die zu Printbeträgen gehörenden Fotos im Rahmen der Medienpreisveranstaltung zu verwenden.

Auslobende Organisation: Kindernothilfe e.V., Duisburg

Schirmherrin: Christina Rau

Vergabe: jährlich seit 1999

Jurys: fünfköpfige Fachjury bestehend aus Medienschaffenden sowie acht- bis zehnköpfige Kinderjury für den Preis der Kinderjury

Auswahlverfahren: Für Print, Hörfunk, Online und TV: eintägige Jurysitzung. Preis der Kinderjury: zweitägige Jurysitzung der Kinderjuroren.

Preisverleihung: im November 2017 in Berlin

Preisgeld: pro Kategorie 2.500 Euro, die von engagierten Unterstützern bereitgestellt werden. Sollten mehrere Journalisten in einer Kategorie herausragende Beiträge einreichen, ist es möglich, dass sich mehrere Gewinner den Preis teilen.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.