Suche
Jetzt spenden Pate werden
Rote Handabdrücke von Politikern an einer Wäscheleine. (Quelle: Vanessa Schrader)

Presseeinladung anlässlich des „Red Hand Day“ - Weltweiter Aktionstag gegen den Einsatz von Kindern als Soldaten

Keine Kleinwaffen in Kinderhände!

Deutsches Bündnis Kindersoldaten und Brot für die Welt stellen die Studie „Kleinwaffen in Kinderhänden. Deutsche Rüstungsexporte und Kindersoldaten“ vor

  • Was? Pressekonferenz und Vorstellung der Studie
  • Wann? Donnerstag, 09. Februar 2017, 11:00 Uhr
  • Wer? Michael Davies, Musiker und ehemaliger Kindersoldat aus Sierra Leone, Frank Mischo, Kindernothilfe, Ralf Willinger, terre des hommes Moderation: Christian Kage, World Vision Deutschland
  • Wo? Bundespressekonferenz, Schiffbauerdamm 40 / Ecke Reinhardtstr. 55, 10117 Berlin Raum 2-3

In mindestens 20 Ländern der Erde werden rund 250.000 Kindersoldaten zum Kämpfen gezwungen oder als Spione, Lastenträger oder Sexsklaven missbraucht. In viele dieser Länder liefert Deutschland Kleinwaffen und entsprechende Munition. Dabei  dürfen gar keine Waffen in Länder mit Kriegen und Menschenrechtsverletzungen wie dem Einsatz von Kindern als Soldaten geliefert werden. Außerdem sind nach einer Emnid-Umfrage von 2016 83 % aller Deutschen grundsätzlich gegen deutsche Waffenexporte.

Die Herausgeber der Studie stellen die Ergebnisse der Untersuchung vor, nennen ihre Forderungen und stehen Ihnen für Fragen zur Verfügung. Michael Davies berichtet über seine Erlebnisse als ehemaliger Kindersoldat in Sierra Leone und steht ebenfalls Rede und Antwort.

Am 12. Februar 2002 ist das Zusatzprotokoll zur Kinderrechtskonvention zu Kindern in bewaffneten Konflikten in Kraft getreten. Seitdem gilt der Tag als internationaler Tag gegen den Einsatz von Kindern als Soldaten. Anlässlich dieses „Red Hand Day“ ruft das Deutsche Bündnis Kindersoldaten gemeinsam mit zahlreichen Organisationen weltweit zu Aktionen mit dem Symbol der roten Hand auf. Bisher haben mehr als 400.000 Menschen in über 50 Ländern weltweit mit ihrem Handabdruck gegen den Missbrauch von Kindern als Soldaten protestiert. Auch in diesem Jahr finden Rote-Hand-Aktionen in zahlreichen deutschen Städten statt. Viele Mitgliedsorganisationen des Deutschen Bündnis Kindersoldaten unterstützen Hilfsprojekte für Kindersoldaten in Asien, Afrika und Lateinamerika.

Bei Rückfragen oder zur Vereinbarung von Interviews stehen Ihnen zur Verfügung:

terre des hommes, Tel.: 05 41 / 71 01-158, E-Mail c.ramm@tdh.de

Kindernothilfe, Tel.: 02 03 / 77 89-242, E-Mail  christian.herrmanny@kindernothilfe.de

Mitherausgeber der Studie: Brot für die Welt,  Tel.: 030 / 65211-4430, E-Mail presse@brot-fuer-die-welt.de

Weitere Informationen finden Sie im Internet:   

kindersoldaten.info            redhandday.org             aktion-rote-hand.de               unter18nie.de

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.