Suche
Jetzt spenden Pate werden

Eckernförde: Seit 56 Jahren bei der Kindernothilfe

Anfang 1961 wurden Marianne und Jochen-Uwe Kallauch auf die Kindernothilfe aufmerksam, damals war das Duisburger Hilfswerk gerade mal zwei Jahre alt. Seitdem unterstützt das Ehepaar aus Eckernförde unsere Organisation.

Eckernförde: Förderer Jochen-Uwe Kallauch (Quelle: privat) Fahrradkorb mit Kindernothilfe-Logo. (Quelle: privat)

„Wir waren damals so 23/24 Jahre alt, als meine Frau Marianne den Vorschlag machte, bei der Kindernothilfe mitzumachen“, schrieb uns Jochen-Uwe Kallauch. „Wir wollten einfach helfen. Und auf der Suche, wo wir es am besten tun könnten, kamen wir eben auf die Kindernothilfe. Das haben wir bisher nicht bereut, in der Hoffnung, dass alle Gaben dort auch ankommen, wofür sie gedacht sind. Darum steht die Kindernothilfe auch auf unserer Fürbittenkarte.“

Kallauchs arbeiteten seit ihrer Hochzeit 1961 im kirchlichen Dienst, später im Pfarramt. „Gott hat uns gewürdigt, vier gesunde Kinder bekommen zu dürfen, und unser Herz hat immer schon für Kinder geschlagen. Sie sind ja überall auf dieser Erde das schwächste Glied der Kette“, heißt es weiter in ihrem Brief. Sie übernahmen eine Patenschaft und unterstützten Projekte.

Ikonenmalerei von Jochen-Uwe Kallauch (Quelle: privat)

Inzwischen sind die Eheleute längst in Rente, aber die Verbundenheit zur Kindernothilfe ist geblieben. Jochen-Uwe Kallauch wird zum radelnden Kindernothilfe-Botschafter, wenn er mit dem großen Logo auf dem Fahrradkoffer durch Eckernförde fährt. Außerdem hat er jetzt mehr Zeit für sein ausgefallenes Hobby, wovon dann auch die Kindernothilfe profitiert: Er malt wunderschöne Ikonen, die er auch schon zugunsten unserer Projekte verkauft hat.

Herzlichen Dank für dieses langjährige Engagement!