Suche
Jetzt spenden Pate werden

Gedichtbände „Im Ernst – viel Spaß“: treffend gereimt und für den guten Zweck


„Von Eugen Roth leicht inspiriert, auch von Heinz Erhardt animiert, und noch dazu ein wenig hat´s von Wilhelm Busch und Ringelnatz", reimte der Delmenhorster Hobby-Autor Heinz Kellner an Stelle eines Vorwortes in einem seiner Bücher „Im Ernst – viel Spaß, amüsante und kritische, kuriose und nachdenkliche Verse mitten aus dem Leben“. Und weiter heißt es: „Doch soll nicht sein, dass man vergleicht, sie alle bleiben unerreicht, und weil ich sie so sehr verehr, bleib ich in Demut – Amateur.“

Fans von Eugen Roths „Ein Mensch“-Gedichten kommen hier voll auf ihre Kosten – treffsicher, mit genauer Beobachtungsgabe, sehr witzig, klug und kritisch bringt Heinz Kellner menschliche Schwächen, Eitelkeiten und
Gegebenheiten auf den Punkt. Es geht u.a. um „Mensch- und Unmenschliches, Gesundheitliches, Politisches, Kulturelles, Tierisches, Sportliches, Kritisches, Nachdenkliches.“ Eine Kostprobe gefällig?

Heinz Kellner: Im Ernst - viel Spaß

Benefizproduktion: Heinz Kellner: Im Ernst - viel Spaß (Quelle: privat)

Haltungsschäden
Der Kopf gebeugt, der Rücken krumm,
so läuft man in der Stadt jetzt rum,
das Smartphone in der einen Hand,
bei Schritt und Tritt auf letztem Stand,
dass der gesamte Freundeskreis,
wo man gerade ist, gleich weiß.

Weil man nicht mehr mit´nander spricht,
sieht man sich nicht mehr ins Gesicht,
und das erhöht ganz unnormal,
noch das Gefahrenpotential,
dass es in Ballungszonen prompt,
schon zu Zusammenstößen kommt.

Da lief jemand in einen rein,
und brach sich gleich das Nasenbein,
ein anderer seinen Freunden twittert,
„ich hab mir das Gehirn erschüttert“,
ein Dritter, Intensivstation,
fragt, aufgewacht, nach seinem Phone.

So kommt´s, dass keinen interessiert,
was ringsherum grad live passiert,
das Dauer-Online-Smartphone-Glück,
lässt für das Umfeld keinen Blick,
und hat schon jemand dran gedacht,
was Google mit den Daten macht?

(aus Band 7)

Seine Bücher, inzwischen gibt es mehrere Bände von je über 200 Seiten, lässt der Kindernothilfe-Spender, der unsere Arbeit seit 1974 unterstützt, auf eigene Kosten drucken. Er verkauft sie über Mund-zu-Mund-Propaganda, mit dem Hinweis „Der über die Druckkosten hinausgehende Erlös des Buches kommt dem weltweiten Kinderhilfswerk Kindernothilfe e.V. zugute.“

Preis: 10 Euro plus Porto pro Band
Benefizanteil: Nach Abzug der Druckkosten spendet Kellner die Differenz von 3 Euro an die Kindernothilfe. Rund 1.500 Euro sind dabei in den vergangenen zehn Jahren zusammengekommen.
Bezug: Interessierte können sich gern bei dem Autor melden: roswitha_heinz@web.de, telefonisch 04221.42955 oder per Post: Heinz Kellner, Am Brink 6 A, 27751 Delmenhorst

Heinz Kellner ein herzliches Dankeschön für sein Engagement und diese klugen, witzigen und unterhaltsamen Gedichte!

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.