Suche
Jetzt spenden Pate werden

Wetten, dass...: Wett-Aktion zum 60-jährigen Jubiläum

Banner Material Jubiläum
Wetten, dass...?! Einsatz für Kinder in Äthiopien

Heidelberg, Iserlohn, München - drei Städte, drei Regionen, drei Wetten: unsere ehrenamtlichen Arbeits- und Freundeskreise haben sich für das Jubiläumsjahr 2019 der Kindernothilfe ein ambitioniertes Ziel gesetzt:

Die Iserlohner wetten, dass zum 60. Jubiläum der Kindernothilfe, 60 Leute in Iserlohn und Umgebung, 60 Euro für ein Projekt der Kindernothilfe spenden. Alle Spenderinnen und Spender werden im neuen Jahr zu einem geselligen Nachmittag eingeladen. Hanns-Peter Springer, Kreiskantor des Evangelischen
Kirchenkreises Iserlohn, unterstützt bei diesem Vorhaben!

Die Heidelberger sind bei ihrer Wette sogar noch genauer, und wetten, dass die Spenderinnen und Spender in diesem Jahr ebenfalls 60 Jahre alt werden müssen. Für die Wette konnte der Freundeskreis Heidelberg den Oberbügermeister der Stadt, Eckart Würzner, gewinnen, der alle Unterstützerinnen und Unterstützer am Jahresende zu einem Sektempfang ins Rathaus einlädt!

Die bayerische Variante der Wette lockt wiederum mit anderen Mitteln. Die Münchner wetten, dass 60 Leute, die mindestens 60 Jahre alt sind oder Fans der 60er (TSV 1860 München) sind, 60 Euro an die Kindernothilfe spenden! Für die Aktion aus ihrer alten Heimat übernimmt die Vorstandsvorsitzende der Kindernothilfe, Katrin Weidemann, die Schirmherrschaft.

Alle, die aus den Städten und Umgebung kommen, sind herzlich eingeladen, an der Wetten, dass-Aktion teilzunehmen:

Bank für Kirche und Diakonie eG – KD-Bank
Konto-Nr: 45 45 40
BLZ: 350 601 90
IBAN: DE92 3506 0190 0000 4545 40
Verwendungszweck:

Heidelberg: ES19001, Freundeskreis Heidelberg

Iserlohn: DIV 19061, Freundeskreis Iserlohn

München: DIV19280, Arbeitskreis München

Bitte teilen Sie uns entweder im Verwendungszweck oder separat Ihre Adresse mit,
damit wir Sie zur Veranstaltung einladen können.

Die Spenden aus Heidelberg und Iserlohn gehen an ein Projekt in Äthiopien. In dem, das wir mit unserem äthiopischen Partner Facilitator for Chance (FC) durchführen, möchten wir die Ernährungs- und Einkommenssituation von 1.080 Frauen, 540 Kleinbauern und ihren Familien verbessern. Mit dem Einsatz von verbesserten Saatgut und moderner Anbautechniken lernen die Kleinbauern ihre Produktion nachhaltig zu steigern.Wir führen moderne und nachhaltigere Bewässerungstechniken ein und bereits existierende Kooperativen erfahren, wie sie ihre Produkte besser verkaufen können und eine Saatgutbank aufbauen. Die Betroffenen lernen außerdem, wie sie sich besser vor Katastrophen schützen und ihre natürlichen Ressourcen bewahren und stärken können.

Der Arbeitskreis München spendet für die Menschen in Simbabwe und Malawi, die nach wie vor unter den Auswirkungen des Wirbelsturms Idai leiden.

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.