Suche
Jetzt spenden Pate werden
Wasser wird über Hände gegossen. (Quelle: Jakob Studnar)

Aktion 1+3=4
Klimaschutz und Schonung natürlicher Ressourcen

Äthiopien: Der Klimawandel macht den Menschen im Central Rift Valley in Äthiopien besonders zu schaffen. Denn der Temperaturanstieg fällt dort noch stärker aus als im weltweiten Durchschnitt. Die Folge: Dürrephasen und Überschwemmungen häufen sich. Massive Rodungen führen zu Bodenerosion. Die Fruchtbarkeit der Böden sinkt. So kommt es, dass die Bewohner mit Nahrungsknappheit, Krankheiten und Existenzängsten kämpfen. Bitte unterstützen Sie unsere Aktion 1+3=4 mit einer Spende oder übernehmen Sie eine 1+3=4 Patenschaft! Hier zählt Ihre Hilfe vierfach!

Was wir erreicht haben

Unser Projekt schützt die natürlichen Lebensgrundlagen und sorgt dafür, dass sich die Familien eine sichere Existenz erwirtschaften können. Im ersten Projektjahr wurden die Weichen gestellt. Zunächst wurden die Selbsthilfegruppen ins Leben gerufen, die das Projekt tragen sollen: 840 besonders arme Frauen haben sich in 42 Selbsthilfegruppen zusammengefunden. Bei den Treffenlernen sie, wie sie ihr Familieneinkommen verbessern können. Und: Sie sparen in den Gruppen Startkapital für kleine Geschäftsideen an.

66 weitere Frauen wurden für die geplante Anlage von Hausgärten ausgewählt. Sie erhielten Werkzeug und Material. Diese Gärten sollen dazu beitragen, dass vor allem die Kinder gesündere Nahrung bekommen. Für die vorgesehenen Baumschulen wurde Saatgut und Werkzeug besorgt. Mit den Pflanzungen soll die Bodenerosion aufgehalten und das Klima verbessert werden. Die Bauern begannen bereits mit der Aufzucht von Avocado- und Mangobäumen.

Mädchen am Wasserhahn (Quelle: Roller, Dietmar)
Wasser: ein kostbares Gut.

Auch erste Fortbildungen zum Thema Baumzucht und Schädlingsbekämpfung fanden statt. Dass sich die Menschen vor Ort aktiv beteiligen, zeigte sich schon im ersten Projektjahr: 285 Dorfbewohner legten 11,3 km Erdwälle und 4,4 km Steinwälle an – teils unentgeltlich, teils gegen eine kleine Aufwandsentschädigung.

In Informationsveranstaltungen sollen insgesamt 4.200 Teilnehmer für den Erhalt der natürlichen Ressourcen gewonnen werden. Die ersten sechs solcher Treffen fanden 2014 bereits statt.

Diese Informationsangebote tragen Früchte: In einer Gemeinde begannen die Bewohner mit eigenen Aktivitäten. Sie befestigten einen tiefen Erosionsgraben, der durch starke Regenfälle entstanden.

Fazit und Ausblick

Im ersten Jahr wurden die Grundlagen der Projektarbeit erfolgreich gelegt. Bis Projektende erwarten wir, dass die Teilnehmer von einem höheren Einkommen und einer größeren Vielfalt der Einkommensquellen profitieren werden. Zudem wird eine Reduzierung der Bodenerosion die Lebensgrundlagen der Menschen sichern. Maßnahmen wie die Einführung von Energiesparöfen anstelle der Nutzung von Feuerholz werden dazu beitragen.

Bitte unterstützen Sie unser Projekt mit einer Spende oder übernehmen Sie eine 1+3=4 Patenschaft. Herzlichen Dank!

Projekt Nr. 60777

  • 1+3=4 Pate werden

    Eine 1+3=4 Patenschaft ist eine sehr effiziente Art, Kinder in aller Welt zu helfen: Für unsere innovativen und nachhaltigen Projekte finden wir immer wieder öffentliche Geldgeber – wie das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) oder die Europäische Union (EU). Voraussetzung für deren Förderung ist, dass wir ein Viertel der Kosten durch Spendeneinnahmen selbst aufbringen. Die restlichen drei Viertel legt dann der öffentliche Geber obendrauf.

    Das bedeutet: Zu jedem Euro, den wir mit Ihrer Hilfe aufbringen, kommen drei weitere vom staatlichen Förderer dazu. So vervierfacht sich Ihre Spende!

    1+3=4 Patenschaften starten ab einem monatlichen Beitrag von 15 Euro (= 1 Projektanteil) – wie viel Sie genau geben möchten, können Sie selbst entscheiden. Ihr Beitrag kommt dann allen geförderten 1+3=4 Projekten zugute. Momentan sind das 16 Projekte weltweit.

    Einmal im Jahr erhalten Sie von uns einen Bericht aus der Projektarbeit. Darin berichten wir über wichtige Projektfortschritte ausgewählter Projekte, die wir dank Ihrer Hilfe umsetzen können.

     Ja, ich möchte 1+3=4 Pate werden

     

  • Aktuelle Lage

    In vielen Ländern herrscht derzeit die größte Dürrekatastrophe seit vielen Jahren. Auch dieses Projekt ist stark von der aktuellen Dürre betroffen. Drei der vier Woredas – Arsi Negelle, ATJK und Ziway Dugda – sogar in besonders starkem Maße. Die Ernteverluste in 2015 betrugen bis zu 99 Prozent.

    Die Notsituation beeinträchtigt auch die Umsetzung der laufenden Projektarbeit, da die Gemeinden derzeit sehr stark auf überlebensnotwendige Maßnahmen fokussiert sind.

    Deshalb hat das Projektteam 9 Projektgemeinden identifiziert, in denen die Lage besonders dramatisch ist. Unter Mithilfe der Behörden und Gemeindevertretern wurden in diesen Gemeinden 1.000 Familien ausgewählt, die dringend auf eine Unterstützung angewiesen sind, die über die unmittelbare Nothilfe hinausgeht.

    Wir versorgen diese Familien mit Saatgut und Düngemitteln, um ihnen einen Anbau in der bevorstehenden Regenzeit zu ermöglichen.

    Spenden für Opfer der Dürre

    Mehr Infos zum Klimaphänomen El Niño und den Folgen

     


Ja, ich möchte das Projekt „Äthiopien: Gegen Armut und Hunger. Aktion 1+3=4 “ unterstützen mit:

genügen, um für eine Familie 10 Hühner und Material für Hühnerställe anzuschaffen.

reichen für das Material zum Bau von 12 Energiesparöfen.

sind nötig, um Saatgut für 25.000 Bäume zu besorgen.

Ich spende einen anderen Betrag.

Meine Spende beträgt: 0 €


Armut bekämpfen - Zukunft schaffen

Armut bekämpfen - Zukunft schaffen

Knapp 1,2 Milliarden Menschen leben weltweit in extremer Armut - die Hälfte davon sind Kinder und Jugendliche. Die Bekämpfung der Armut ist deshalb eines der zentralen Ziele der Kindernothilfe.

Mehr erfahren
Die 1+3=4 Patenschaft

Die 1+3=4 Patenschaft

Unterstützen Sie unsere 1+3=4 Aktion regelmäßig: Werden Sie 1+3=4 Pate und helfen Sie, wertvolle und wichtige Projekte zu realisieren.

Mehr erfahren
Spenderservice

Spenderservice

Telefon: 0203.7789-111

E-Mail senden