Suche
Jetzt spenden Pate werden

Sri Lanka

In Sri Lanka fördern wir rund 6.580 Kinder in 11 Projekten. Wir sind seit 1975 vor Ort aktiv und arbeiten inzwischen gemeinsam mit unseren neun Partnern. Unsere Projekte verteilen sich über das ganze Land.

Sri Lanka

Ein Land nach dem Bürgerkrieg:
Bildung ändert alles

Bürgerkrieg und Überschwemmungen haben das Leben vieler Menschen in Sri Lanka schwer getroffen. Zugang zu sauberem Trinkwasser oder zu Bildung bleibt für viele Menschen unerreichbar. Mehr als ein Drittel der Kinder ist unterernährt, viele müssen arbeiten, um ihre Familien zu unterstützen. Mit unseren Projekten fördern wir vor allem einen besseren Zugang zu Bildung, aber auch Selbsthilfegruppen für Frauen und Hilfe in den Slums.

Die Herausforderungen

Im internationalen Vergleich steht Sri Lanka auf den ersten Blick relativ gut da: Die Kindersterblichkeit ist mit einem Prozent niedrig, die Lebenserwartung hoch. Die staatlichen Schulen sind kostenlos, ebenso die gesundheitliche Grundversorgung.

Zwei Jungen sitzen in einer Schulbank in Sri Lanka. (Quelle: Enric Boixados)
Vor allem für arbeitende Kinder ist der Wiedereinstieg in die Schule schwierig.

Trotzdem lebt fast jeder Zehnte unterhalb der Armutsgrenze. Viel zu viele Kinder sind nicht ausreichend ernährt. Nach Schätzungen ist jedes fünfte Kind unter fünf Jahren unterernährt. Viele Menschen haben immer noch keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Auch die Jugendarbeitslosigkeit ist sehr hoch.

Insbesondere die vom Bürgerkrieg betroffene Bevölkerung leidet nach dem Ende des bewaffneten Konflikts unter den Folgen der Auseinandersetzungen. Fast jeder hat Familienangehörige verloren, die Versorgung mit Nahrungsmitteln und Trinkwasser ist mangelhaft, und durch fehlende Arbeitsplätze besteht wirtschaftliche Unsicherheit. In allen Landesteilen herrscht an vielen Stellen Armut, es gibt eine Vielzahl an sozialen Problemen. Auch Kinder leiden unter Vernachlässigung und häufig auch Missbrauch.

  • Unser Einsatz im Land

    Wir unterstützen in Sri Lanka Projekte in allen Landesteilen und arbeiten sowohl mit lokalen Nichtregierungsorganisationen, als auch mit der christlichen Kirche zusammen.

    Besonders die Stärkung von Frauen und Kindern ist dabei ein Schwerpunkt der Arbeit. Sie können in Selbsthilfegruppen lernen, einen eigenen Weg aus der Armut zu finden. Sexuell missbrauchte Mädchen werden speziell gefördert und lernen, sich wieder im Alltag zurecht zu finden. Auch für Kinder mit Behinderung gibt es Integrationsprogramme. Sie werden geistig, seelisch und körperlich gefördert. Weil viele Eltern Arbeit auf Teeplantagen haben, haben wir ein eigenes Projekt für Kinder von Teepflückern begonnen. Und in den Slums der Städte wird von unseren Partnern Entwicklungs- und Sozialarbeit geleistet.

    Mit unserer Arbeit möchten Kindern einen besseren Zugang zu Bildung ermöglichen, denn nur so können sie sich aus der Armut befreien.

    Zahlen zu Sri Lanka

    • 22 Mio. Menschen leben in Sri Lanka
    • 1 % der Kinder sterben vor dem ersten Lebensjahr
    • 26 % aller Kinder unter 5 Jahren haben Untergewicht
    • 93 % der Kinder besuchen eine Grundschule
    • 9 % der Sri Lanker gelten als arm
  • Unsere Partner in Sri Lanka

    Wir arbeiten auch in Sri Lanka mit lokalen Partnern zusammen, die sich mit der Lage im Land besonders gut auskennen:

    • Women's Development Centre (NGO)
    • Bosco Sevana (kirchliche Organisation)
    • Methodist Church of Sri Lanka
    • Social Economical & Environmental Developers (SEED, NGO)
    • SERVE (NGO)
    • Eksath Lanka Welfare Foundation (NGO)