Suche
Jetzt spenden Pate werden
In den Slums von Patna leben die Kinder zwischen Kühen und Müll. (Quelle: Stefan Ernst)

Bildung und Ausbildung für Slumkinder mit und ohne Behinderung

Indien: In den Slums von Patna arbeiten viele Kinder hart: als Müllsammler, Straßenverkäufer, oder sie betteln, um zum Überleben ihrer Familien beizutragen. Viele Mädchen und Jungen haben gar kein Dach über dem Kopf und leben auf der Straße, darunter auch Kinder mit Behinderungen in Folge von Kinderkrankheiten wie Kinderlähmung oder anderen Gebrechen. Zugang zu ärztlicher Behandlung und staatlicher Unterstützung haben sie kaum. Zudem sind sie, wie die meisten ihrer Eltern auch, Analphabeten. In zehn Slums von Patna sind wir mit unserem neuen Projekt aktiv. Hunderte Kinder erhalten Bildung und Ausbildung - und damit den Grundstein, um ihre Zukunft selbst in die Hand zu nehmen.

Video

So helfen wir konkret

In jedem der zehn Slums richten wir jeweils ein Förderzentrum ein. Dort finden Schulvorbereitungskurse für Kinder statt - je nach Leistungsstärke ein bis zwei Jahre lang. So sollen sie befähigt werden, anschließend an einer Regelschule aufgenommen zu werden und weiter lernen zu können. Auch Kinder mit Behinderung werden in die Förderzentren integriert.

1.000 Jugendliche machen dreimonatige Berufspraktika zur Vorbereitung auf eine Anstellung oder eine Selbstständigkeit. Weitere 1.800 Jugendliche  erhalten eine Ausbildung, z.B. als Schneiderin, Elektriker oder Hotelpersonal.

450 Mütter schließen sich in Selbsthilfegruppen zusammen, wo sie wirtschaftliches Handeln erlernen und sich mit kleinen Geschäftsideen selbstständig machen, um ihren Kindern ein besseres Leben zu bieten.

In jedem Slum wird ein "Gesundheitscamp" eingerichtet: Ärzte untersuchen 270 Kinder mit Behinderung. Bei Bedarf werden körperlich behinderte Kinder an Krankenhäuser für eine OP überwiesen oder bekommen z.B. eine Prothese. Mädchen und Jungen mit geistiger Behinderung erhalten Zugang zu staatlichen Förderprogrammen.

Das Schicksal der Kinder in den Slums von Patna berührt Sie?

Dann unterstützen Sie dieses neue Kindernothilfe-Projekt mit Ihrer Spende!

Oder helfen Sie den Slumkindern mit einer Kinderpatenschaft! Kinderpaten tragen dazu bei, dass die Hilfe dauerhaft Früchte trägt.

  • Mehr zur Kinderpatenschaft

     

    Eine Kinderpatenschaft ist eine ganz besondere Art zu helfen und die Welt der Mädchen und Jungen nachhaltig zu verändern. Kinderpaten tragen dazu bei, grundlegende Bedürfnisse zu sichern: Bildung, Gesundheit, Ernährung und eröffnen einem Kind neue Perspektiven für die Zukunft.

    Diese Kinderpatenschaft ist eine Schutzpatenschaft: Kinder, die besonders Schlimmes erlebt haben, brauchen einen geschützten Rahmen. Um Ihre Rechte zu wahren, können wir keine Namen und Fotos preisgeben. Damit Sie dennoch bestens informiert sind, erhalten Sie einmal im Jahr einen Bericht über die Fortschritte im Projekt. Viermal pro Jahr erhalten Sie zudem kostenlos das Kindernothilfe-Magazin.

     Ja, ich möchte Kinderpate werden!


Ja, ich möchte das Projekt „Kein Kinderspiel: Leben mit Behinderung im Slum“ unterstützen mit:

genügen für den Unterhalt eines Ausbildungszentrums in einem Quartal.

reichen für die ärztliche Untersuchung von 10 behinderten Kindern.

sind nötig für Unterrichtsmaterial für 50 Kinder.

Ich spende einen anderen Betrag.

Meine Spende beträgt: 0 €


Spenden zum Schutz für Kinder in Städten weltweit

Spenden zum Schutz für Kinder in Städten weltweit

Städte wirken überall auf der Welt wie Magnete: Menschen hoffen auf gute Jobs, bessere medizinische Versorgung und das große Glück. Doch nicht selten erleben sie das Gegenteil. Jetzt Schutzengel sein und helfen!

Mehr erfahren
Helfen statt wegsehen - Grundlage der Entwicklungspolitik

Helfen statt wegsehen - Grundlage der Entwicklungspolitik

Der globale Wandel stellt die Welt vor neue Herausforderungen - das hat auch Folgen für die Entwicklungspolitik.

Mehr erfahren
Info-Service

Info-Service

Telefon: 0203.7789-111

E-Mail senden

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.