Suche
Jetzt spenden Pate werden
Kindernothilfe-Medienpreis (Quelle: Kindernothilfe)

Medienpreis-Jury ist komplett

Bewerbungsfrist endet am 31. Mai

(Duisburg, 11. Mai 2017) Die Jury für den 19. Kindernothilfe-Medienpreis „Kinderrechte in der Einen Welt“ ist vollständig: Die unabhängige Experten-Runde wird aus Christian Berger (RTL Nachtjournal), Steffi Dobmeier (Funke Zentral Redaktion), Arnd Henze (ARD Hauptstadtstudio), Tobias Matern (Süddeutsche Zeitung) und Birgit Wentzien (Deutschlandradio/DLF) bestehen.
Die Kindernothilfe ruft Journalisten auf, sich noch bis 31. Mai mit Beiträgen zum Thema Kinderrechte und Kinderrechtsverletzungen zu bewerben.

Jedes Jahr verleiht die Kindernothilfe den Medienpreis an Journalisten, die in herausragender Weise über Kinderrechte und Kinderrechtsverletzungen berichten. Die hochkarätig besetzte Jury trifft ihre Entscheidung in den Kategorien TV, Hörfunk, Print und Online. In der fünften Kategorie „Preis der Kinderjury“ würdigen Mädchen und Jungen die Journalisten, die sich mit ihren Beiträgen speziell an Kinder richten. Jeder Preis ist mit 2.500 Euro dotiert, die der Kindernothilfe von Unterstützern zur Verfügung gestellt werden.

Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass die eingereichten Beiträge im Jahr 2016 im deutschsprachigen Raum zum ersten Mal veröffentlicht wurden. Nicht zugelassen sind Beiträge über die Projektarbeit der Kindernothilfe sowie fiktionale Arbeiten.

Die feierliche Preisverleihung findet im November in Berlin statt.

Die Bewerbungsfrist endet am 31. Mai 2017.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular für den Medienpreis finden Sie unter
www.medienpreis-kinderrechte.de

Kontakt:
Angelika Böhling, Pressesprecherin
Angelika.Boehling@knh.de
Tel.: 0203.7789-230
mobil: 0178.8808013