Suche
Jetzt spenden Pate werden
Diskussion der Kinderjury. (Quelle: Christian Herrmanny)

Kinderjury hat entschieden: Finalisten für Kindernothilfe-Medienpreis stehen fest

(Berlin/Duisburg, 26.09.2017) Die Nominierungen für den 19. Kindernothilfe-Medienpreis „Kinderrechte in der Einen Welt“ sind komplett: Eine Berliner-Kinderjury hat drei Beiträge nominiert, die im November in der Kategorie „Preis der Kinderjury“ ins Rennen gehen:

  • „Die Sendung mit dem Elefanten – Flüchtlingsspecial“ von Renate Bleichenbach (Das Erste),
  • „Mahir – Zuhause in Kurdistan“ von Michael Enger (RBB/KiKA) und die
  •  „Kindernachrichten in Gebärdensprache“ (NDR Info) von Ursula Heerdegen-Wessel

Intensiv und kritisch haben die acht Zehn- bis Zwölfjährigen an zwei Tagen unter medienpädagogischer Anleitung über gelungenen Journalismus für Kinder diskutiert und anschließend ihre Entscheidung für die besten Beiträge zu den Themen „Kinderrechte“ und „Kindesrechtsverletzungen“ getroffen.

Welcher Beitrag mit dem 2.500 Euro dotierten Preis der Kinderjury am Ende ausgezeichnet wird, wird Anfang November bei der feierlichen Verleihung des Medienpreises „Kinderrechte in der Einen Welt“ in Berlin bekannt gegeben. Dann werden auch die Gewinner in den vier Kategorien TV, Hörfunk, Print und Online gewürdigt. Die Preisgelder kommen auch in diesem Jahr von Unterstützern der Kindernothilfe.

Unter der Schirmherrschaft von Christina Rau vergibt die Kindernothilfe den Medienpreis „Kinderrechte in der Einen Welt“ bereits seit 1999. Ausgezeichnet werden Beiträge, die in herausragender Weise auf die Kinderrechte und die Situation von Kindern in der Welt aufmerksam machen. Neben der Kinderjury gibt es eine hochkarätig besetzte Jury mit Medienvertretern.

Die Nominierten und ihre Beiträge für den Medienpreis 2017 finden Sie unter: http://www.kindernothilfe.de/medienpreis_kinderrechte

Kontakt:
Angelika Böhling
Tel. 0203.7789-230
Mobil: 0178.8808013