Suche
Jetzt spenden Pate werden

Kindernothilfe verleiht Sonderpreis für das Schülerprojekt 

„Auf Augenhöhe – nachhaltig voneinander handeln lernen“ 

(Berlin/Duisburg, 21. Juni 2018). Dieses Jahr geht der Sonderpreis der Kindernothilfe beim Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik "alle für EINE WELT für alle‘‘, unter Schirmherrschaft des Bundespräsidenten, an zwei fünfte Klassen des Gymnasiums Netphen. Das Projekt ,,Auf Augenhöhe – nachhaltig voneinander handeln lernen“ ist eine Kooperation mit Kindern und Jugendlichen der Root Fundation in Ruanda. Bei diesem Projekt versuchen Kinder in gemeinschaftlicher Zusammenarbeit nach Lösungen für gesellschaftliche und ökologische Probleme zu suchen und motivieren sich gegenseitig zum aktiven handeln.

Plastikmüll ist eines der großen globalen Umweltprobleme, mit denen sich die Kinder der Klassen 5a und 5c des Gymnasium Netphen und der Root Foundation in Ruanda 2017/2018 mit großem Engagement auseinandersetzten. Es wurden Workshops durchgeführt, Müllexperten befragt, Theaterszenen entwickelt und Infoabende für Eltern durchgeführt. Im Austausch befragten sich die Kinder, wo in ihren Ländern Plastikmüll anfällt und wie man diesen vermeiden kann. Dabei stellten sich die Kinder aus Ruanda als Expert*innen für Müllvermeidung heraus und konnten den Kindern in Deutschland wertvolle Ideen der plastikfreien Verpackung mitgeben. Anregungen, die die Kinder in Netphen direkt in die Tat umsetzen wollen, wie ihre Lehrerin Frau Wussow verrät: „Und unser Projekt geht ja weiter: Die Kinder werden – wie in Ruanda - aus alten Zeitungen Tüten herstellen, die sie den Kunden in unseren Supermärkten statt der Plastiktüten für den Einkauf von Gemüse anbieten wollen.“

Als eine der größten christlichen Kinderrechtsorganisationen in Europa unterstützt die Kindernothilfe benachteiligte Mädchen und Jungen auf ihrem Weg in ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben. Zurzeit schützt, stärkt und fördert die Kindernothilfe rund 1,9 Millionen Kinder und ihre Familien und Gemeinschaften in insgesamt 33 Ländern weltweit und leistet Humanitäre Hilfe.