Suche
Jetzt spenden Pate werden
Die Kinderjury 2018. (Quelle: Christian Herrmanny)

Medienpreis der Kindernothilfe: Kinderjury nominiert ihre Favoriten

(Berlin / Duisburg, 26.09.2018) Bereits zum 20. Mal vergibt die Kindernothilfe in diesem Jahr ihren Medienpreis „Kinderrechte in der Einen Welt“. Jetzt hat auch die Kinderjury ihre drei favorisierten Beiträge aus allen Einreichungen gekürt.

Nominiert für den Medienpreis 2018 in der Kategorie „Preis der Kinderjury“ sind Stefanie Appel für ihren Fernsehbeitrag „Fatema, das Surfergirl von Cox’s Bazar“ (Hessischer Rundfunk) und Christiane Kopka für ihren Hörfunkbeitrag „Wenn die anderen Zigeuner sagen, schäme ich mich“ (gesendet im Kinderradiokanal „kiraka“ des WDR). Als Gewinnerin konnte sich bei den Jury-Kindern Katrin Hörnlein mit ihrem im Magazin „ZEIT leo“ erschienenen Artikel „Die Friedensfalter“ durchsetzen. Der Autorin winkt neben der Auszeichnung durch die Kinderjury ein Preisgeld von 2.500 Euro, das Unterstützer der Kindernothilfe zur Verfügung stellen.

Insgesamt hatte die Kinderjury in einem mehrstufigen Prozess aus allen eingereichten deutschsprachigen Beiträgen ihre Favoriten für Mädchen und Jungen auszuwählen. Dabei entschieden die Kinder völlig selbstständig und nach einem selbst erarbeiteten Kriterienkatalog.

Anlässlich des 20. Jubiläums wird der Kindernothilfe-Medienpreis gemeinsam mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Schloss Bellevue im November verliehen.

Als eine der größten christlichen Kinderrechtsorganisationen in Europa unterstützt die Kindernothilfe benachteiligte Mädchen und Jungen auf ihrem Weg in ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben. Sie fördert fast 700 Projekte und leistet Humanitäre Hilfe. Zurzeit schützt, stärkt und fördert die Kindernothilfe rund 1,9 Millionen Kinder und ihre Familien und Gemeinschaften in insgesamt 33 Ländern  weltweit.

Kontakt:
Christian Herrmanny, stellv. Pressesprecher
Christian.Herrmanny@Kindernothilfe.de
Telefon: 0203.7789-242; mobil: 0178.2329667