Suche
Jetzt spenden Pate werden
Ein Mädchen aus Kenia in der Schule. (Quelle: Lars Heidrich)

Vertrauen ist der Herzschlag
unserer Stiftung

Katrin Weidemann
Katrin Weidemann, Vorstandsvorsitzende

"Viele Menschen möchten heute langfristig helfen. Es ist ihnen wichtig, nachfolgenden Generationen eine intakte Umwelt, bessere Lebenschancen durch Bildung oder sichere Nahrungsquellen zu hinterlassen, aber auch ein bleibendes Zeichen für ethische Werte wie Mitgefühl und soziales Engagement zu setzen. Als Stifter der Kindernothilfe-Stiftung können sie das verwirklichen."

Werterhaltung, die Wahrung des Stifterwillens und eine sichere Anlage sind Grundlage der Stiftungsarbeit der Kindernothilfe-Stiftung. Diese wird weit über die gesetzlichen Regelungen hinaus auf sachgerechte Verwendung der Mittel und ihre Wirtschaftlichkeit geprüft. Beaufsichtigt wird die Geschäftsführung der Stiftung vom Stiftungsvorstand. Der Vorstand wiederum wird vom Stiftungsrat beraten und kontrolliert. Beide Gremien arbeiten ehrenamtlich.

  • Ethisch-nachhaltige Vermögensanlage

    Als Organisation der Entwicklungszusammenarbeit, die sich insbesondere für Kinder und deren Rechte einsetzt, orientiert die Kindernothilfe ihr Handeln an den internationalen Menschenrechtsverträgen, insbesondere den UN-Übereinkommen über die Rechte des Kindes.

    Dieser Ansatz verpflichtet die Kindernothilfe, auch beim Thema Geldanlagen soziale, menschenrechtliche und ökologische Kriterien vorzugeben und zu beachten.

    Die Verwaltung des Stiftungsvermögens soll dem Gedanken eines nachhaltigen, sozialen und umweltverträglichen Wirtschaftens entsprechen.

    Anlagepolitik der Stiftung – glaubwürdig und transparent

    Ein umfassender Kriterienkatalog, der sich im Wesentlichen auf die Entwicklungspolitischen Kriterien im ethischen Investment des Diakonischen Werks der Evangelischen Kirche in Deutschland bezieht, stellt sicher, dass keine Anlagen getätigt werden, die gegen

    • Gerechtigkeit, Kinder- und Menschenrechte,
    • Frieden und
    • Bewahrung der Schöpfung verstoßen.

    Dazu gehören z.B. keine Geldanlagen in Unternehmen, die

    • systematisch eines der vier Grundprinzipien wie z.B. die Vereinigungsfreiheit der Internationalen Arbeitsorganisation verletzten;
    • systematische Verletzung von Kinderrechten zu verantworten haben;
    • Rüstungsgüter herstellen oder in die Forschung für Rüstungsgütern oder Landminen investieren;
    • Atomstrom produzieren oder Uran gewinnen.
  • Organe der Kindernothilfe-Stiftung

    Die Organe der Kindernothilfe-Stiftung sind der Stiftungsrat, der Vorstand und die Geschäftsführung.

    Stiftungsrat:

    Der Stiftungsrat ist Beratungs- und Kontrollorgan. Der Stiftungsrat besteht derzeit aus 9 Mitgliedern.

    Der Stiftungsrat genehmigt die vom Vorstand erstellte Jahresplanung sowie den Jahresabschluss und kontrolliert die Haushalts- und Wirtschaftsführung des Vorstandes. Auch die Entlastung des Vorstandes gehört zu den Aufgaben des Stiftungsrates.

    Die Mitglieder des Stiftungsrates sind:

    Jürgen Weerth, Vorsitzender des Stiftungsrats, Botschafter a.D.

    Ulrike Badura, Stellvertretende Vorsitzende des Stiftungsrats, ehemaliges Vorstandsmitglied der Bank für Kirche und Diakonie eG – KD-Bank

    Ruprecht Eser, Ehemaliger Leiter des ZDF-Studios London und ZDF-Auslandskorrespondent

    Kerstin Giese, Mitglied des Deutschen Bundestages

    Christina Rau, Politologin

    Christel Riemann-Hanewinckel, Präses und Vorsitzende des Verwaltungsrats des Kindernothilfe e.V., Pfarrerin und Parlamentarische Staatssekretärin a.D.

    Friedrich Stumpf, ehemaliger Leiter der Stadt- und Saalkreissparkasse in Halle (Saale)

     

    Interview mit Jürgen Weerth, deutscher Botschafter a.D. in Kenia und Sri Lanka und Mitglied im Stiftungsrat Interview mit Ruprecht Eser, ehemaliger ZDF-Korrespondent und Stiftungsratsmitglied

     

    Vorstand/Geschäftsführung:

    Der Vorstand ist als gesetzlicher Vertreter der Stiftung eingesetzt, der vom Stiftungsrat beraten und beaufsichtigt wird. Der Vorstand unterrichtet den Stiftungsrat über die Stiftungsaktivitäten.

    Die Geschäftsführung wird vom Vorstand bestellt. Sie führt die Geschäfte der Stiftung und ist an die Weisungen des Vorstands gebunden. 

    Katrin Weidemann, Vorstandsvorsitzende (CEO)

    Carsten Montag, Stellvertretender Vorstand (CPO)

    Jürgen Borchardt, Stellvertretender Vorstand (CFO)

    Guido Oßwald, Geschäftsführer der Kindernothilfe-Stiftung

     

  • Kontrolle

    Die Kindernothilfe-Stiftung wurde am 28. Januar 1999 von der Bezirksregierung Düsseldorf als rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts anerkannt. Beim Finanzamt Duisburg-Süd wird sie unter der Steuernummer 109/5852/0583 geführt und ist wegen der Förderung mildtätiger Zwecke steuerlich freigestellt.

    Kontrolle bei der Kindernothilfe-Stiftung

    Organe der Kindernothilfe-Stiftung Externe Kontrolle
    Stiftungsrat
    überwacht und berät den Vorstand und
    achtet darauf, dass der in der Satzung
    festgeschriebene Stifterwille erfüllt wird.
    Stiftungsaufsicht
    Erteilt die Rechtsfähigkeit nach Prüfung des Stiftungsgeschäfts und der -satzung sowie der Vermögenshöhe, prüft regelmäßig die Jahresrechnung und wacht über die Einhaltung des Stifterwillens sowie die satzungsgemäße Verwendung der mittel.
    Vorstand
    Der Vorstand ist der gesetzliche Vertreter der Stiftung. Seine Mitglieder sind ehrenamtlich tätig. Der Vorstand berichtet die Stiftungsaktivitäten an den Stiftungsrat.
    Finanzamt
    Überprüft regelmäßig die Gemeinnützigkeit und stellt den steuerlichen Freistellungsbescheid aus.
    Geschäftsführung
    Sie wird vom Vorstand bestellt und führt die Geschäfte der Stiftung. Dabei ist sie an die Weisungen des Vorstands gebunden.
    Wirtschaftsprüfung
    Eine unabhängige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft prüft jährlich die Buchführung der Kindernothilfe-Stiftung und den Jahresabschluss.

    Jährlicher Rechenschaftsbericht

    Jedes Jahr veröffentlicht die Kindernothilfe-Stiftung einen Jahresbericht. Sie ist zur Vorlage einer Jahresabrechnung mit Vermögensübersicht verpflichtet, die Aufschluss über die Wirtschaftlichkeit der Mittelverwendung gibt. Die Kindernothilfe-Stiftung erstellt an dieser Stelle freiwillig eine Bilanz mit einer Gewinn- und Verlustrechnung, um die Herkunft und Verwendung von Stiftungsmitteln noch transparenter zu gestalten.

    aktueller Jahresbericht der Kindernothilfe-Stiftung

Treuhandstiftung: Eine eigene Stiftung errichten

Treuhandstiftung: Eine eigene Stiftung errichten

Ab 50.000 Euro können Sie bei uns Ihre eigene Stiftung gründen – eine Treuhandstiftung. Sie bestimmen den Förderzweck, wir kümmern uns um die Errichtung und die Verwaltung.

weiter informieren
Transparenz und Kontrolle beim Verein

Transparenz und Kontrolle beim Verein

Kindernothilfe e.V. ist Träger des DZI-Spendensiegels und hat bereits mehrmals den Transparenzpreis gewonnen. Wie und warum, erfahren Sie hier.

mehr erfahren
Ansprechpartner und Stifterwissen

Ansprechpartner und Stifterwissen

Hier finden Sie Ihren Ansprechpartner, die Bankverbindung der Kindernothilfe-Stiftung und wertvolles Wissen rund ums Stiften – zum Beispiel in puncto Steuern.

zum Servicebereich
Kooperation mit Förderstiftungen

Förderstiftungen sind für die Kindernothilfe wichtige Partner, um etwa innovative Projekte realisieren zu können. Erfahren Sie hier, wie wir zusammenarbeiten können.

Weiter lesen

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Alle Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.