Suche
Jetzt spenden Pate werden
Kleines Mädchen vor einer Wellblechhütte in Kenia. (Quelle: Frank Rothe))

Mit einem Testament Kindern in Not helfen

Was bleibt, wenn ich gehe? Welche Spuren hinterlasse ich? Wie werde ich in Erinnerung behalten? Diese Fragen bewegen viele Menschen irgendwann in ihrem Leben. Ein Testament hilft dabei, sie zu beantworten. Es ist ein Spiegel der Beziehungen und Überzeugungen, die unser Leben geprägt haben. Denn ein Testament macht deutlich, was uns im Leben so wichtig ist, dass wir es über den Tod hinaus schützen möchten: unsere Familie, einen geliebten Menschen oder den Glauben an eine gerechtere, glücklichere Welt.

Ein Testament gibt Zukunft

Für Kinder, die Not leiden, hungern, die nicht zur Schule gehen, sondern hart arbeiten müssen, weil ihre Familien arm sind, kann Ihr Letzter Wille ein neuer Anfang sein. Denn mit einem Erbe oder Vermächtnis können Sie das Leben dieser Mädchen und Jungen verändern und ihnen eine glücklichere Zukunft geben.

Wenn Sie Kindernothilfe in Ihrem Testament bedenken, setzen Sie ein Zeichen für die Kinder dieser Welt. Jeder Nachlass – ob groß oder klein – schenkt Hoffnung und Zuversicht.

Mit Gewissheit Gutes tun

Sein Erbe in die Hände einer gemeinnützigen Organisation zu legen ist ein großer Vertrauensbeweis. Dieses Vertrauen zu erhalten ist eine Maxime unserer täglichen Arbeit. Für den seriösen Umgang mit Spendengeldern erhalten wir seit 1992 jährlich das DZI-Spendensiegel. Im Rahmen des Transparenzpreises wurde die Kindernothilfe mehrmals für eine qualitativ hochwertige und transparente Berichterstattung ausgezeichnet. Im Transparenz-Test der Phineo gAG, in Auftrag gegeben von Spiegel Online, wurde die Kindernothilfe im Jahr 2014 mit viereinhalb Sternen und der Note "Sehr gut" ausgezeichnet.

Mein Erbe für Kinder in Not: Inga Hruby

Mein Erbe für Kinder in Not: Inga Hruby

Unsere ehemalige Kollegin Inga Hruby erklärt in diesem kurzen Clip, warum sie der Kindernothilfe einen Teil ihres Besitzes vermacht.

Video starten
Mein Erbe für Kinder in Not: Tette Hofstra

Mein Erbe für Kinder in Not: Tette Hofstra

Der Kindernothilfe-Stifter Tette Hofstra erklärt, warum er mit seinem Testament Kinder in Not über seinen Tod hinaus unterstützen möchte.

Video starten
Mein Erbe für Kinder in Not: Karin Best

Mein Erbe für Kinder in Not: Karin Best

Warum sie die Kindernothilfe über ihren Tod hinaus unterstützen wird, erklärt Karin Best in diesem Video.

Video starten
Kinder in Not bedenken: So geht's...

Kinder in Not bedenken: So geht's...

Ob Vermächtnis oder Erbeinsetzung, mit Auflage oder ohne – es gibt viele Möglichkeiten. Hier finden Sie Beispiele für Testamente mit Herz.

weiter lesen
Infoveranstaltungen zum Thema Testament und Erbschaft

Infoveranstaltungen zum Thema Testament und Erbschaft

Die Kindernothilfe bietet ihren Spenderinnen und Spendern die Möglichkeit, sich bei Veranstaltungen mit Fachanwälten über die wichtigen Themen Testament und Erbschaft zu informieren.

Erfahren Sie mehr!
Unser Service für Sie

Sie haben Fragen zum Testament?

Hier finden Sie Ihren Ansprechpartner, Informationsmaterial, Musterverfügungen, Checklisten, nützliche Adressen rund ums Erben und Vererben und vieles mehr.

zum Servicebereich
Das Testament: Formen und Hinterlegung

Das Testament: Formen und Hinterlegung

Eigenhändig, gemeinschaftlich, notariell – es gibt verschiedene Formen für ein Testament und Formvorschriften. Hier bekommen Sie einen Überblick und Hinweise zur Aufbewahrung.

Testamentsformen und Hinterlegung
Erbrecht-Einmaleins: Erbfolge, Steuern, Pflichtteil

Erbrecht-Einmaleins: Erbfolge, Steuern, Pflichtteil

Gesetzliche Erbfolge, Erbschaftssteuer, Pflichtteil - wer seinen Nachlass richtig planen möchte, sollte über diese Regelungen Bescheid wissen.

zum Erbrecht-Einmaleins
Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Patientenverfügung

Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Patientenverfügung

Was braucht man wann und was ist beim Verfassen zu beachten? Wir stellen Ihnen die wichtigsten Dokumente vor, die Sie im Ernstfall absichern.

über Vorsorge informieren