Kindernothilfe. Gemeinsam wirken.

#sicherheitundwürde: Die Situation von Geflüchteten in Griechenland

Noch nie in der Geschichte waren so viel Menschen auf der Flucht wie 2020: Über 80 Millionen, davon fast die Hälfte Kinder und Jugendliche. Für die Kindernothilfe wurden Projekte mit und für Geflüchtete in den zurückliegenden Jahren zu einem festen Bestandteil der Arbeit auf der ganzen Welt. Zu einem wichtigen Schauplatz wurde dabei auch Griechenland, wo Kindernothilfe inzwischen mit drei Partnern kooperiert, u.a. dem Projekt "Pikpa-Camp" auf Lesbos für besonders gefährdete Geflüchtete, das im September 2020 von Spezialeinheiten der griechischen Polizei gewaltsam geräumt wurde. Warum sind die Zustände in dem Moria-Nachfolgelager "Kara Tepe" immer noch so katastrophal? Und warum spielen die Kinderrechte in den Entscheidungen verantwortlicher Politiker:innen eine untergeordnete Rolle? Jürgen Schübelin, Mitglied des Advocacy-Teams, beantwortet diese Fragen und stellt eine besondere Mitmachaktion zu diesem Thema vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Werden Sie aktiv

Oft sind es die kleinen Dinge, die bereits eine große Wirkung haben. Ob mit einer eigenen Aktion oder als Mitglied eines Arbeits- oder Freundeskreises in Ihrer Nähe, es gibt zahlreiche Möglichkeiten für die Kindernothilfe selbst ehrenamtlich aktiv zu werden.
Mehr erfahren

Mitmachbörse der Kindernothilfe

 Werden Sie aktiv! Hier finden Sie ehrenamtliche Mitmachangebote für engagierten Einsatz bei der Kindernothilfe!
Mehr erfahren

Angebote für Schulen

Sobald sich Schülerinnen und Schüler mit Kinderrechtsverletzungen auseinandersetzen, möchten sie schnell aktiv werden. Diese Motivation wollen wir mit ihnen gemeinsam bekräftigen.
Mehr erfahren