Kindernothilfe. Gemeinsam wirken.

Titelseite der Zeitschrift welt-sichten Oktober 2020

Zeitschrift "welt-sichten"

Zielgruppe: alle, die sich für die Entwicklungszusammenarbeit interessieren

Inhalt der Zeitschriften-Reihe: Die Welt rückt näher zusammen: Wenn Inder oder Chinesen mehr Fleisch essen und Erdöl verbrauchen, werden bei uns Nahrungsmittel und Benzin teurer. Umgekehrt beeinflussen wir mit unserem Konsum, unseren Exporten und unserer Politik die Lebensverhältnisse in Afrika, Asien und Lateinamerika. Für den Kampf gegen die Armut, für Umwelt- und Klimaschutz und für die Sicherung des Friedens sind solche Wechselwirkungen entscheidend.
welt-sichten hilft, die Zusammenhänge besser zu verstehen – ob gedruckt als Zeitschrift oder online mit der Internetseite www.welt-sichten.org. Das Themenspektrum reicht von Weltwirtschaft und Entwicklungspolitik über Klimawandel und Umweltschutz bis zu Friedensfragen und der Rolle von Religionen.
Die Zeitschrift bietet jeden Monat Analysen, Reportagen, Interviews und Kurzberichte, Buch- und Filmtipps. Jedes Heft hat einen Themenschwerpunkt. Autorinnen und Autoren aus aller Welt kommen zu Wort, in Streitgesprächen und Kommentaren greifen wir kontroverse Debatten auf.

Auf www.welt-sichten.org halten wir Sie über Entwicklungspolitik auf dem Laufenden. Abonnenten haben Zugang zu sämtlichen Inhalten der drei jüngsten Hefte. Ältere Ausgaben sind für alle frei.

Herausgeber: Verein zur Förderung der entwicklungspolitischen Publizistik e.V. (VFEP). Katrin Weidemann, Kindernothilfe-Vorstandsvorsitzende, gehört dem VFEP-Vorstand an.

Preise und Bezug der Hefte (online und Print): www.welt-sichten.org/abo