Kindernothilfe. Gemeinsam wirken.

Die Netiquette der Kindernothilfe: Social Media Kanäle

Schön, dass Sie sich für unsere weltweite Arbeit als Kinderrechtsorganisation interessieren!

Wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen. Uns ist dabei wichtig, dass wir in den sachlichen Austausch gehen. Daher bitten Sie, die folgenden Regeln stets zu berücksichtigen:

Sie kommunizieren mit Menschen. Behandeln Sie daher alle Beteiligten so, wie Sie selbst behandelt werden möchten. Wir bitten Sie um denselben respektvollen Umgang, wenn Sie über die von uns geförderten Kinder und ihre Familien sprechen.

Wir freuen uns über einen sachlichen Austausch. Dazu gehört auch, die Meinungen der anderen Diskussionsteilnehmer:innen zu akzeptieren, solange sie nicht gegen die hier aufgestellten Regeln verstoßen.

Beleidigende, diskriminierende, sexistische, rassistische oder in anderer Weise herabwürdigende Äußerungen werden von uns nicht toleriert. Bitte sehen Sie von solchen Kommentaren ab. Bei wiederholter Zuwiderhandlung behalten wir uns vor, den Kommentar rechtlich zu prüfen und gegebenenfalls zu melden oder zu löschen.

Bringen Sie gerne Quellen mit in die Diskussion ein, aber verweisen Sie bitte auf anerkannte Quellen und kennzeichnen Sie Zitate.

Verfassen Sie Ihre Kommentare im Einklang mit der geltenden Gesetzgebung.


Bei Fragen, Anregungen oder Beschwerden, erreichen Sie uns per Mail unter info@kindernothilfe.de.

Vielen Dank und viel Spaß auf unseren Seiten!
Das Social-Media-Team der Kindernothilfe

Das könnte Sie auch interessieren

Werden Sie Kinderpate!

Möchten Sie einem Kind die Möglichkeit auf eine bessere Zukunft geben? Dann übernehmen Sie eine Patenschaft für ein Kind und schenken Sie Zukunft!
Mehr erfahren

Dem Klimawandel die Stirn bieten

Der Klimawandel ist im vollem Gange. Besonders die Ärmsten der Armen leiden darunter. Oft wissen die Menschen nicht, was sie tun können, um sich gegen den Klimawandel und die Folgen wappnen können.
Mehr erfahren

Starke Frauen, starke Kinder

Fördern Sie Initiativen von Frauen, in denen sich die Ärmsten unter ihnen zusammenschließen, um gemeinsam und aus eigener Kraft strukturelle Ursachen ihrer Armut zu überwinden.
Mehr erfahren