Kindernothilfe. Gemeinsam wirken.

Malawi: Wenn Weglaufen der einzige Ausweg ist!

Blaze war zehn, als ihre Eltern sich trennten und ihre Mutter zu einem neuen Mann zog. Mit ihrem Stiefvater gab es von Anfang an ständig Streit. Er schlug Blaze regelmäßig und beschimpfte sie als Versagerin. Als Blaze älter wird, gibt sie plötzlich Widerworte und fängt an, die Schule zu schwänzen. Die Folgen: noch mehr Streit und Schläge. Irgendwann hält Blaze es nicht mehr aus und läuft weg. Die Polizei greift das 13-jährige, völlig verwahrloste Mädchen schließlich auf. Weil Blaze Angst hat, nach Hause zu gehen, schalten die Behörden unseren lokalen Partner ein, der sich im Projekt um Straßenkinder in Malawis Hauptstadt Lilongwe kümmert.

Wer nicht wie Blaze vor Streit und Schlägen wegläuft, will der Armut und dem dauernden Hunger entkommen. Denn viele Eltern können ihre Kinder nicht ernähren. Andere wachsen als Aidswaisen auf. Ein Großteil landet auf der Straße. Dort sind Mädchen und Jungen leichte Opfer für Überfälle, viele rutschen in die Zwangsprostitution.

Straßensozialarbeit: Wir sind regelmäßig auf den Straßen unterwegs und suchen Kontakt zu Kindern und Jugendlichen. Wenn sie Vertrauen aufgebaut haben, laden Projektmitarbeitende die Mädchen und Jungen ins Schutzzentrum ein. Dort können sie wie Blaze für wenige Wochen, aber auch bis zu ein Jahr lang unterkommen. Sie erhalten einen sicheren Schlafplatz, Mahlzeiten sowie Kleidung und Schulmaterial, um zu lernen. Mitarbeitende besuchen zudem wöchentlich Kinder in Polizeigewahrsam. Sie stellen sicher, dass diese dort genug zu essen bekommen, gut behandelt und rechtlich vertreten werden.

Gesundheit: Im Schutzzentrum werden Kinder untersucht sowie medizinisch versorgt. Zudem helfen Psychologinnen und Psychologen ihnen, die traumatischen Erlebnisse zu verarbeiten.

Rückkehr nach Hause: Sozialarbeiter besprechen mit den Mädchen und Jungen, welche Optionen es gibt, um sie wieder mit ihren Familien zu vereinen. Ziel ist auch, dass sie zur Schule gehen. Dazu gehört die Einbindung der Eltern sowie Beratung und Hilfe in Erziehungsfragen. Kinder, die nicht zurück nach Hause können, weil sie keine Eltern mehr haben oder diese ihre Probleme nicht in den Griff bekommen, können ein Internat besuchen.

Ihre Spende schützt Mädchen und Jungen wie Blaze und bewahrt sie vor einem Leben auf der Straße!

Mehr anzeigen

Informationen rund um das Projekt

Projektbeginn

2004

Projektregion

Lilongwe, Malawis Hauptstadt

Fokus

Straßensozialarbeit, Schutz für Kinder auf der Straße, Beratung für Eltern

Unsere Stimme aus dem Projekt

Platzhalterbild
"Im Projekt beraten wir Eltern wie Blazes Mutter. Es ist wichtig, dass sie offen mit ihrem Mann spricht. Er muss ihre Kinder aus erster Ehe akzeptieren. Denn kein Kind läuft aus einer Familie weg, in der es sich wohlfühlt."
Johane, Sozialarbeiter im Projekt Tikodane

Eindrücke aus unserem Projekt in Lilongwe

Was wir mit Ihrer Hilfe schon geschafft haben

Zwei Kinder gehen Hand in Hand Nahaufnahme der Händer (Quelle: Jakob Studnar)
Zwei Kinder gehen Hand in Hand Nahaufnahme der Händer (Quelle: Jakob Studnar)

Das haben wir im vergangenen Jahr bereits geschafft: 

  • Mitarbeitende haben 453 Kinder und Jugendliche mit Straßensozialarbeit erreicht
  • 128 Mädchen und Jungen haben einen sicheren Schlafplatz im Schutzhaus
  • 105 Kinder und Jugendliche konnten wieder in ihre Familien integriert werden
Mehr anzeigen

Seriös und effizient

Mehr anzeigen
Website-Grafiken zum Kindernothilfe-Jahresbericht 2022 (Quelle: Kindernothilfe)
Website-Grafiken zum Kindernothilfe-Jahresbericht 2022 (Quelle: Kindernothilfe)
Alles, was wir tun, ist darauf ausgerichtet, dass Ihre Spende sicher und direkt bei den Kindern ankommt. Dass wir unsere Aufgabe sehr gut erfüllen, bestätigt uns das unabhängige DZI-Spendensiegel jährlich – seit 1992
Mehr anzeigen

Wir sind gerne für Sie da

Der Infoservice der Kindernothilfe (Quelle: Ludwig Grunewald)

Infoservice der Kindernothilfe

0203 7789 111

info@kindernothilfe.de

Schützen Sie Kinder und Jugendliche, die in Malawi auf der Straße leben!

Im Folgenden haben Sie die Möglichkeit, eine einmalige Spende für unsere weltweite Projektarbeit zu tätigen. Damit schützen Sie auch Mädchen und Jungen wie Blaze, die von Zuhause weggelaufen sind und in Malawi auf der Straße leben.
48 €
kostet es, ein Kind für einen Monat im Schutzhaus unterzubringen und zu betreuen
auswählen
99 €
ermöglichen ein halbes Jahr Beratung für vier Familien
auswählen
156 €
finanzieren das Gehalt eines Straßensozialarbeiters oder einer Straßensozialarbeiterin
auswählen
- oder -
Mein Wunschbeitrag
Mein digitales Projekt
Meine Patenschaft
Meine Spende für Kinder in Not
Zahlungsart

Das könnte dich auch interessieren

Werden Sie Kinderpate

Möchten Sie einem Kind die Möglichkeit auf eine bessere Zukunft geben? Dann übernehmen Sie eine Patenschaft für ein Kind und schenken Sie Zukunft!
Möchten Sie einem Kind die Möglichkeit auf eine bessere Zukunft geben? Dann übernehmen Sie eine Patenschaft für ein Kind und schenken Sie Zukunft!
Mehr erfahren

Unsere Arbeit in Afrika

Afrika - die Wiege der Menschheit. Kontinent mit wunderschönen Landschaften und spektakulärer Tierwelt. Aber auch Kontinent mit vielen Problemen.
Afrika - die Wiege der Menschheit. Kontinent mit wunderschönen Landschaften und spektakulärer Tierwelt. Aber auch Kontinent mit vielen Problemen.
Mehr erfahren

Wie wir arbeiten

Seit 60 Jahren engagiert sich die Kindernothilfe für Kinder in schwierigen Lebenssituationen und ihre Rechte. Erfahren Sie mehr über unseren Einsatz für Kinder in Not.

Seit 60 Jahren engagiert sich die Kindernothilfe für Kinder in schwierigen Lebenssituationen und ihre Rechte. Erfahren Sie mehr über unseren Einsatz für Kinder in Not.

Mehr erfahren