Kindernothilfe. Gemeinsam wirken.

Zum Abschied Gutes tun

Wer anderen hilft, empfindet selbst Trost und Hoffnung. Diese Erfahrung machen wir immer wieder. Seit vielen Jahren berät die Kindernothilfe Hinterbliebene bei Trauerspenden. Bereits ein kleiner Betrag unterstützt Projekte für Kinder in Not und ist zugleich ein Gedenken an die oder den Verstorbenen.

Bestatterinnen und Bestatter unterstützen unmittelbar nach dem Tod eines geliebten Menschen Hinterbliebene bei den Vorbereitungen rund um die Bestattung. Viele bitten bei der Trauerfeier der oder des Verstorbenen anstelle von Blumen und Kränzen um Spenden für einen guten Zweck. Sie wählen einen Zweck, der auch diesem Menschen gefallen hätte. Wir unterstützen bei der Vorbereitung der Trauerspende und der Auswahl des Projektes, damit die Spenden im Sinne der Verstorbenen und der Hinterbliebenen verwendet werden können. Hier kommt Trauerbegleiterinnen und Trauerbegleitern eine besondere Bedeutung zu.

Mehr anzeigen

Kindern in Not Hoffnung geben und eine bleibende Erinnerung schaffen

Immer mehr Menschen möchten über ihr Leben hinaus Gutes tun und etwas Bleibendes hinterlassen. Jeder zehnte Deutsche über 60 Jahre möchte mit seinem Erbe einen guten Zweck unterstützen, bei Kinderlosen sogar jeder dritte. Die Trauer- und Erinnerungskultur ändert sich. Ein Trend, von dem die Kindernothilfe profitiert: In den vergangenen zwei Jahren ist die Anzahl der Trauerspenden um 17 Prozent gestiegen.

Neben dem Vererben und Stiften ist die Trauerspende eine Spendenoption, die wir als gemeinnützige Organisation anbieten - durch Ihre Spende wirken Verstorbene auch über ihre Tod hinaus: Sie unterstützen unsere Arbeit für Kinder in Not, sichern unsere Hilfsprojekte nachhaltig, damit Mädchen und Jungen weltweit voller Hoffnung in die Zukunft schauen können.

 

Alle wichtigen Informationen für Hinterbliebene und auch für Trauerbegleiterinnen und Trauerbegleiter haben wir in diesen Flyern zusammengestellt:

> Mehr Infos zur Trauerspende für Angehörige als pdf

> Mehr Infos für Trauerbegleiter als pdf

Mehr anzeigen
Ein Junge läuft mit einem bunten Regenschirm durch einen Slum in Kenias Hauptstadt Nairobi. (Quelle: Lars Heidrich)

Wie Sie als Trauerbegleiter helfen können

  • Eindeutiger Hinweis auf Trauerbrief und/oder Traueranzeige: z. B. „Anstelle von Blumen und Kränzen bitten wir um eine Spende für Kindernothilfe e. V."; Angabe von IBAN und Stichwort: z.B. „Trauerfall Hans Müller“
  • Information an die Kindernothilfe: Im Vorfeld einer Trauerspende werden der Name des/der Verstorbenen – aus dem sich das Kennwort ergibt – der Ansprechpartnerin bei der Kindernothilfe mitgeteilt
  • Info über Spendensumme: Die Liste der Spenderinnen und Spender sowie die Gesamtsumme erhalten Hinterbliebene wenige Wochen nach der Trauerfeier
  • Spendenbestätigung: Alle Spenderinnen und Spender erhalten eine Spendenbestätigung sowie einen Dankesbrief, sofern die Adressen vollständig vorliegen, etwa im Referenzfeld der Überweisung

Wir beraten Sie gerne

Jedes Jahr entscheiden sich Menschen dafür, Gutes zu tun und die Arbeit der Kindernothilfe über ihren Tod hinaus zu fördern. Durch eine Trauerspende geben sie Mädchen und Jungen in Not Hoffnung. Nicht immer haben diese Menschen die Arbeit der Kindernothilfe seit Langem unterstützt.

Trauerbgeleiterinnen und Trauerbegleitern kommt hierbei eine ganz besondere Bedeutung zu: Sie sind kurz nach dem Tod eines Menschen wichtige Ansprechpartner:innen für dessen Hinterbliebene. Gerne beraten wir Sie unverbindlich zu unseren Angeboten und senden Ihnen unser Informationsmaterial für Bestatterinnen und Bestatter sowie für Angehörige zu. Sprechen Sie uns bei Interesse an!
Mehr anzeigen
Petra Mühlig

Petra Mühlig

Telefon: 0203 7789 184 

E-Mail: petra.muehlig@kindernothilfe.de