Kindernothilfe. Gemeinsam wirken.

Duisburg: Schülerzeitungsredaktion spendet 150 Euro

„Die Redaktion unserer Schülerzeitung relativ² hat jetzt den Duisburger Organisationen Immersatt und Kindernothilfe je 150 Euro gespendet“, schreibt das Redaktionsteam des Albert-Einstein-Gymnasiums auf der Schulhomepage. „Das Geld stammt u. a. aus Preisgeldern, die unsere Zeitung in den vergangenen Jahren bei Schülerzeitungswettbewerben gewonnen hat. Wir möchten mit dem Geld Kinder gerade jetzt in dieser schwierigen Zeit unterstützen.“

Bei der Kindernothilfe fließen die 150 Euro in die Weihnachtsspendenaktion 2020 – in ein Projekt gegen ausbeuterische Kinderarbeit in Guatemala. Und das Tolle daran ist: Für jeden Euro, mit dem die Schülerzeitung dieses sogenannte 1-3=4-Projekt unterstützt wird, gibt das Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) drei weitere Euro hinzu – das heißt, ihre Spende wird vervierfacht!

Das Geld hilft mit, dass Kinder nicht in Steinbrüchen schuften müssen, sondern zur Schule gehen können. „Und vielleicht können sie dann auch in ihrer Schule bei einer Schülerzeitung mitarbeiten“, schreibt die Redaktion. „Unsere Schülerzeitungsredaktion ist auch deshalb davon überzeugt, dass die Spendengelder gut investiert sind.“

https://www.aeg-duisburg.de/


Mehr anzeigen

Kontakt

Petra Kalkowski

Das könnte Sie auch interessieren

Aktiv als Schule: das Andreas-Gymnasium Berlin

Seit 2013 ist das Andreas-Gymnasium Partnerschule der Kindernothilfe und zeigt sein Engagement zu vielen Gelegenheiten.
Mehr erfahren

Unsere Plattform für Ihr Engagement

Eine Aktion unterstützen oder eine neue Gruppe gründen: die digitale Engagementplattform für Ehrenamtliche der Kindernothilfe bietet viele Möglichkeiten. Probieren Sie es aus!
Kindernothilfe aktiv

Angebote für Schulen

Sobald sich Schülerinnen und Schüler mit Kinderrechtsverletzungen auseinandersetzen, möchten sie schnell aktiv werden. Diese Motivation wollen wir mit ihnen gemeinsam bekräftigen.
Mehr erfahren