Kindernothilfe. Gemeinsam wirken.

Weltweiter Zugang zu Covid-19 Impfstoffen zur effektiven Eindämmung der globalen Pandemie

Gemeinsam mit anderen Nichtregierungsorganisationen fordert die Kindernothilfe in einem offenen Brief die großen Impfhersteller CureVAc und BioNTech dazu auf, die produzierten COVID-19-Impfstoffe allen Menschen weltweit in ausreichenden Mengen und zu bezahlbaren Preisen zugänglich zu machen. "Wir alle haben große Erwartungen an den neuen Impfstoff. Das sollte uns aber nicht davon abhalten, unserer globalen Verpflichtung, die wir mit der Anerkennung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung eingegangen sind, auch nachzukommen", betont Katrin Weidemann, Kindernothilfe-Vorstandsvorsitzende.
Kinder und ihre Familien in vielen ärmeren Ländern warten darauf, mit Impfstoffen versorgt zu werden. Kein Unternehmen ist allein in der Lage, effektive und sichere Impfstoffe in ausreichendem Ausmaß zu produzieren. Nur gemeinsam kann die globale Pandemie eingedämmt werden.

Kontakt

Portraitfoto von Frank Mischo (Quelle: Ralf Krämer)

Lesen Sie hier die Forderungen

Offener Brief an CureVac

Lesen Sie hier die Forderungen

Offener Brief an BioNTech

Das könnte Sie auch interessieren

Jede Spende zählt!

Ihre einmalige Spende hilft uns, Kinderträume zu verwirklichen! Denn nur gemeinsam erreichen wir, dass Kinder in Not und ihre Familien ein Leben in Würde und mit guten Zukunftsperspektiven aufbauen können. 
Jetzt spenden

Gemeinsam gegen Corona

Das Corona-Virus ist zu einer weltweiten Pandemie geworden. Doch nicht in allen Ländern ist Hilfe für die Menschen möglich. Familien, die in extremer Armut leben und keine medizinische Versorgung bekommen, sind dem Virus und all seinen Folgen ausgeliefert.
Mehr erfahren

Über die Kindernothilfe

Hier finden Sie viele Informationen rund um den Verein.

Mehr erfahren