Kindernothilfe. Gemeinsam wirken.

Jugendgremien: Gemeinsam für Kinderrechte 

Text:  Vanessa Rehn

Kinder sind unsere Zukunft. Deshalb setzen wir uns nicht nur für die Rechte und Bildungsperspektiven junger Menschen ein, sondern ermutigen Jugendliche auch dazu, selbst aktiv Veränderungen herbeizuführen. Die Jugend-Task-Force der Globalen Bildungskampagne Deutschland und der Jugendrat des KinderZukunftsFonds sind dabei zwei Jugendgremien, auf deren Zusammenarbeit wir besonders stolz sind.  

 

Mehr anzeigen
GBK Jugend-Task-Force Logo
(Quelle: GBK)
GBK Jugend-Task-Force Logo
(Quelle: GBK)

Die Jugend-Task-Force der Globalen Bildungskampagne (GBK) 

Eine weltweite Bewegung von regierungsunabhängigen Organisationen und Gewerkschaften, die sich gemeinsam für eine inklusive und qualitative Bildung einsetzen: Das ist die GBK. Ihre Jugend-Task-Force in Deutschland prüft internationale Vereinigungen, lenkt die Aufmerksamkeit von politischen Entscheidungstragenden auf Bildungsfragen und übt mit viel Einsatz den nötigen Druck aus, um der globalen Bildungsmisere entgegenzutreten.

In dieser Taskforce kommen junge Menschen zwischen 18 und 27 Jahren zusammen, um die Kampagne aktiv zu unterstützen und wichtigen Einfluss auf ihre Arbeit zu nehmen. Aktuell besteht die Gruppe aus zwölf Jugendbotschafterinnen und -botschaftern. „Wir treffen uns mindestens zweimal im Monat online“, erklärt Thomas den Ablauf, „je nach Phase kann es aber auch mehrere Treffen pro Woche geben.“ Besondere Voraussetzungen für die Mitarbeit gibt es dabei nicht: „Teil der GBK kann jeder engagierte junge Mensch werden, der Interesse an einer besseren Bildungspolitik und Jugendbeteiligung hat!“


Mehr anzeigen
Transforming Education Summit 2022 in Paris: Unsere GBK-Jugendbotschafterin Tanya Brückner sprach auf der Veranstaltung "Transforming Education in Crisis Contexts" mit Yasmine Sherif von ECW, Vicky Mogeni von Coal Education und Nhial Denk über Jugendpartizipation.
Die Jugendbotschafterin Tanya Brückner (links, Jugend-Task-Force der GBK) sprach auf der Veranstaltung "Transforming Education in Crisis Contexts" mit Yasmine Sherif von ECW,  Vicky Mogeni von Coal Education und Nhial Denk über Jugendpartizipation (Quelle: Malte Pfau)
Transforming Education Summit 2022 in Paris: Unsere GBK-Jugendbotschafterin Tanya Brückner sprach auf der Veranstaltung "Transforming Education in Crisis Contexts" mit Yasmine Sherif von ECW, Vicky Mogeni von Coal Education und Nhial Denk über Jugendpartizipation.
Die Jugendbotschafterin Tanya Brückner (links, Jugend-Task-Force der GBK) sprach auf der Veranstaltung "Transforming Education in Crisis Contexts" mit Yasmine Sherif von ECW,  Vicky Mogeni von Coal Education und Nhial Denk über Jugendpartizipation (Quelle: Malte Pfau)

Die Ziele dieses Gremiums sind klar definiert: Es setzt sich dafür ein, die Bildungssituation weltweit zu verbessern und auch im globalen Süden eine gerechte und inklusive Bildung zu ermöglichen. „Das bedeutet mir besonders viel“, bekräftigt Luise. „Ich würde gerne erreichen, dass Bildung gemeinsam mit Geschlechtergerechtigkeit gedacht wird und Mädchen durch eine starke Bildungsfinanzierung gefördert werden.“ Sie ist mit dem Wunsch zur GBK gekommen, sich für junge Menschen in anderen Ländern zu engagieren. 

„Wir wollen erreichen, dass die Beteiligung von Jugendlichen auf Bundesebene und international stärker gefördert wird“, so Thomas. „Die Finanzierung von Bildung darf kein Nischenthema bleiben! Es muss sichergestellt werden, dass die Stimmen junger Menschen im politischen Diskurs gehört werden.“ Dafür ist vor allem Lobby- und Advocacy-Arbeit nötig.


Mehr anzeigen
Globale Bildungskampagne: Podiumsdiskussion mit Susanne Menge MdB, Kristina Kreuzer (von WorldVision) und Peter Meiwald (von MISEREOR) entstanden; auf dem Foto: Iven Schwerdtfeger und Ratin Sazedul
Iven Schwerdtfeger und Ratin Sazedul bei einer Podiumsdiskussion (Quelle: GBK)
Globale Bildungskampagne: Podiumsdiskussion mit Susanne Menge MdB, Kristina Kreuzer (von WorldVision) und Peter Meiwald (von MISEREOR) entstanden; auf dem Foto: Iven Schwerdtfeger und Ratin Sazedul
Iven Schwerdtfeger und Ratin Sazedul bei einer Podiumsdiskussion (Quelle: GBK)

Beteiligung ist auch hier das Stichwort: Die Jugend-Task-Force organisiert eigene politische Kampagnen, Projekte und öffentlichkeitswirksame Aktionen und tauscht sich mit politischen Akteurinnen und Akteuren aus. „Die Arbeit ist sehr intensiv!“, berichtet Luise. „Wir sitzen oft im Zug, um Konferenzen und Veranstaltungen zu besuchen, und wir verbringen viel Zeit mit Zoom-Calls, um mit internationalen Partnerinnen und Partnern zu sprechen.“ Und Thomas ergänzt: „Die Arbeit ist spannend, aufregend und anspruchsvoll. Wir reisen sehr viel und lernen ständig neue Leute kennen. Ich bin vor allem stolz darauf, dass wir schon die unterschiedlichsten Menschen zusammenbringen konnten!“


Mehr anzeigen
Podiumsdiskussion bei der Filmpremiere von "Schulen dieser Welt" – Luise (mit Mikrofon) ist MItglied der Jugend-Task-Force (Quelle: GBK)
Filmpremiere von "Schulen dieser Welt" – v. l. n. r.: Schauspielerin Dennenesch Zoudè, Bundestagsabgeordnete Susanne Menge MdB, Luise Hoffbauer von der Jugend-Task-Force  der GBK und Influencer Niko Kappe (Quelle: Iven Schwerdtfeger)
Podiumsdiskussion bei der Filmpremiere von "Schulen dieser Welt" – Luise (mit Mikrofon) ist MItglied der Jugend-Task-Force (Quelle: GBK)
Filmpremiere von "Schulen dieser Welt" – v. l. n. r.: Schauspielerin Dennenesch Zoudè, Bundestagsabgeordnete Susanne Menge MdB, Luise Hoffbauer von der Jugend-Task-Force  der GBK und Influencer Niko Kappe (Quelle: Iven Schwerdtfeger)

Es soll nicht nur bei dieser Task-Force bleiben. So sollen im Rahmen der GBK zukünftig junge Menschen aus der ganzen Welt zusammenarbeiten können, um sich für eine stärkere Stimme von Kindern und Jugendlichen einzusetzen und eine bessere Bildungsperspektive zu ermöglichen. „Geplant ist, eine große jugendgeführte Kampagne zu gründen. Sollten wir das schaffen, wäre das ein großer Erfolg“, sagt Ratin, der ebenfalls Mitglied bei der aktuellen Task-Force ist.

Mehr anzeigen
Transforming Education Summit 2022: Malte Pfau (Kindernothilfe), Jugendbotschafterin Tanya Brückner (Globale Bildungskampagne Deutschland) , Nicolas Langer (GBK) (Quelle: GBK)
Transforming Education Summit 2022 in Paris: Malte Pfau (Kindernothilfe), Jugendbotschafterin Tanya Brückner (Jugend-Task-Force GBK), Nicola Langer (GBK) (Quelle:  GBK)
Transforming Education Summit 2022: Malte Pfau (Kindernothilfe), Jugendbotschafterin Tanya Brückner (Globale Bildungskampagne Deutschland) , Nicolas Langer (GBK) (Quelle: GBK)
Transforming Education Summit 2022 in Paris: Malte Pfau (Kindernothilfe), Jugendbotschafterin Tanya Brückner (Jugend-Task-Force GBK), Nicola Langer (GBK) (Quelle:  GBK)
„Die Kindernothilfe ist wie viele andere NGOs Mitglied der GBK und hat seit Beginn des Jahres die Gastgeberrolle für sie übernommen“, erklärt Malte Pfau, bei der Kindernothilfe zuständig für die Kampagne, d. h. die Verwaltung und Organisation in Deutschland liegen jetzt bei uns. Die internationale Bildungskrise lässt sich nur lösen, wenn die Ideen und Meinungen junger Menschen in Entscheidungen einbezogen werden. Jugendbeteiligung ist aber nicht nur wichtig für die Bewältigung systemischer Probleme im Bildungsbereich. Im Bündnis der GBK sehen wir auch, dass die Stimme junger Menschen politisch einen ganz anderen Druck bei Entscheidungstragenden entfachen kann. Daher ist es für uns als Bündnis sehr wichtig, dass wir hier in unserer politischen Arbeit durch die Jugend-Task-Force unterstützt werden.“
Mehr anzeigen

Der Jugendrat des KinderZukunftsFonds

Das Logo des Jugendrats des KinderZukunftsFonds (Quelle: Kindernothilfe)
(Quelle: Kindernothilfe)
Das Logo des Jugendrats des KinderZukunftsFonds (Quelle: Kindernothilfe)
(Quelle: Kindernothilfe)

Geldanlage – aber für Kinderrechte! Mit diesem Ziel haben wir 2021 gemeinsam mit der Bank für Kirche und Diakonie den sogenannten KinderZukunftsFonds ins Leben gerufen – eine Geldanlage, die die Rechte von Kindern auf der ganzen Welt schützen soll. Wie das funktioniert? Die Achtung der Kinderrechte und eine lebenswerte Zukunft für Kinder spielen bei den Investitionsentscheidungen des KinderZukunftsFonds eine übergeordnete Rolle. Dabei müssen die Unternehmen vor allem die aufgestellten Kriterien für eine nachhaltige Zukunft erfüllen – und hier kommt der Jugendrat ins Spiel.

Herzstück der Arbeit des Jugendrats ist nämlich die Kriterienmitsprache. Iven – übrigens auch Mitglied bei der Jugend-Task-Force der GBK – erzählt hierzu: „Wir haben die große Chance, durch unser Wirken auf die Kriterien des KinderZukunftsFonds Einfluss zu nehmen.“ Konkret bedeutet das: Die Jugendlichen arbeiten intensiv an dem Kriterienkatalog, der für die Investitionen des Fonds entscheidend ist. Sie bestimmen mit darüber, welche Unternehmen oder Anlagen die Anforderungen für die Aufnahme erfüllen. „Wir wollen erreichen“, führt Iven dazu aus, „dass die Kriterien stets angepasst und auch so gestaltet werden, dass sich Nachhaltigkeit und Menschenrechte mit Kapitalanlagen verbinden lassen!“


Mehr anzeigen
Gründungstreffen des Jugendrats des Kinderzukunftsfonds in Duisburg (Quelle: Kindernothilfe)
Das Gründungstreffen des Jugendrats des KinderZukunftsFonds in Duisburg fand während der Coronapandemie statt (Quelle: Kindernothilfe)
Gründungstreffen des Jugendrats des Kinderzukunftsfonds in Duisburg (Quelle: Kindernothilfe)
Das Gründungstreffen des Jugendrats des KinderZukunftsFonds in Duisburg fand während der Coronapandemie statt (Quelle: Kindernothilfe)
Besonders beeindruckend ist, wie ernst die Jugendlichen ihre Aufgabe nehmen. „Sie haben ein sehr kritisches Auge und investieren wirklich viel Zeit und Energie in die Arbeit“, beschreibt Kindernothilfe-Mitarbeiter Lennart Wallrich, der den Jugendrat unterstützt, das Engagement. Insbesondere die gemeinsame Arbeit mit den Expertinnen und Experten des Kriterienausschusses ist spannend für alle Mitglieder des Jugendrates. Nach dem letzten Treffen waren sich alle einig: Das war ein intensiver und anspruchsvoller Austausch auf Augenhöhe!
Mehr anzeigen
Gründungstreffen des Jugendrats des Kinderzukunftsfonds in Duisburg (Quelle: Kindernothilfe)
Erstes Treffen des Jugendrats (Quelle: Kindernothilfe)
Gründungstreffen des Jugendrats des Kinderzukunftsfonds in Duisburg (Quelle: Kindernothilfe)
Erstes Treffen des Jugendrats (Quelle: Kindernothilfe)

Was alle in der Gruppe gemeinsam haben, ist die Bereitschaft, sich für globale Kinderrechte und Zukunftsperspektiven einzusetzen. „Das Einzige, was man mitbringen muss, ist die Motivation, sich zu engagieren. Der Rest ergibt sich dann von selbst“, sagt Iven und betont, dass jede Person willkommen ist: „Wir haben junge Menschen, die noch zur Schule gehen, andere studieren oder haben eine Ausbildung angefangen. Wir alle sind auf dieses Gremium gestoßen, indem wir durch Öffentlichkeitsarbeit, Veranstaltungen oder andere junge Leute darauf aufmerksam geworden sind.“ So steht der Jugendrat des KinderZukfunftsFonds allen jungen Leuten offen, die sich für andere junge Menschen auf der Welt einsetzen wollen.

„Nur wenige auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Investment-Fonds nehmen spezifisch Kinder und Jugendliche in den Blick“, weiß Jürgen Borchardt, Finanzvorstand der Kindernothilfe. „Die aktive Mitarbeit von jungen Menschen im Jugendrat mit Sitz und Stimme im Kriterienausschuss der Kindernothilfe gibt dem KinderZukunftsFonds ein Alleinstellungsmerkmal in der Finanzwelt.“

Wer sich für die Mitarbeit in den Jugendgremien interessiert, kann sich gerne bei Lennart Wallrich melden!


Mehr anzeigen
Portrait Lennart Wallrich

Lennart Wallrich

Referent Bildung & Öffentlichkeitsarbeit

0203 7789 177

lennart.wallrich@kindernothilfe.de

Das könnte dich auch interessieren

Schule und Jugend

Sie möchten als Schule ein Kinderrechtsthema in Ihren Unterricht integrieren? Wir stehen Ihnen als Partner zur Seite!
Sie möchten als Schule ein Kinderrechtsthema in Ihren Unterricht integrieren? Wir stehen Ihnen als Partner zur Seite!
Mehr erfahren

Auf dem Weg in eine bessere Zukunft für Kinder

Der KinderZukunftsFonds ist ein Publikumsfonds, der von Union Investment in Zusammenarbeit mit der KD-Bank und dem Kindernothilfe e. V. aufgelegt wurde.
Der KinderZukunftsFonds ist ein Publikumsfonds, der von Union Investment in Zusammenarbeit mit der KD-Bank und dem Kindernothilfe e. V. aufgelegt wurde.
Mehr erfahren

Angebote für Schulen

Wir bieten Ihnen verschiedene Ideen an, wie sich Mädchen und Jungen aktiv einbringen können – zum Beispiel durch die Teilnahme an Wettbewerben wie den Action!Kidz, an politischen Kampagnen oder auch durch eine aktive Übernahme einer Patenschaft.
Wir bieten Ihnen verschiedene Ideen an, wie sich Mädchen und Jungen aktiv einbringen können – zum Beispiel durch die Teilnahme an Wettbewerben wie den Action!Kidz, an politischen Kampagnen oder auch durch eine aktive Übernahme einer Patenschaft.
Mehr erfahren