Kindernothilfe. Gemeinsam wirken.

"Story on Stage"-Preis und "Preis der Kinderjury": Das sind die Gewinnerbeiträge

 

Das Kuratorium, bestehend aus NDR-Fernseh-Chefredakteur Andreas Chichowicz, Journalist Hans Leyendecker, Kindernothilfe-Vorstandsvorsitzende Katrin Weidemann, sowie Natalia Wörner, Schauspielerin und Botschafterin der Kindernothilfe, hat sich bei einer Jurysitzung für einen Gewinnerbeitrag des "Story on Stage"-Preises entschieden. Ebenso tagte die Kinderjury und nominierte vier verschiedene journalistische Beiträge für den "Preis der Kinderjury". Die Bekanntgabe des Gewinnerbeitrags der Kinderjury fand am 5. November in Berlin unter der Schirmherrschaft von Elke Büdenbender statt.

Mehr anzeigen

"Story on Stage"-Preis

Gewinnerin: Nele Dehnenkamp mit "Seepferdchen"

Regisseurin Nele Dehnenkamp hat mit ihrem Dokumentationsfilm „Seepferdchen“ den „Story on Stage Preis“ gewonnen. Die Dokumentation wurde 2020 beim internationalen Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm erstmals veröffentlicht. Die Online-Publikation erzählt die Geschichte der jungen Jesidin Hanan, die mit ihrer Familie in einem kleinen Schlauchboot das Mittelmeer überqueren musste. Damals konnte sie nicht schwimmen und ertrank beinahe. Um ihre Angst vor dem Wasser zu bezwingen, lernte Hanan schwimmen und unterrichtet nun andere Kinder als Schwimmlehrerin. Dehnenkamp berichtete im November bei der Veranstaltung „Ein Abend, fünf Geschichten“ in Berlin auf der Bühne über ihren Film, die Recherche sowie Umsetzung und Resonanzen berichten. 

Mehr anzeigen
Nele Dehnenkamp Copyright Nils Stelte
Nele Dehnenkamp Copyright Nils Stelte

Preis der Kinderjury: So hat die Kinderjury entschieden

 

Acht Kinder von drei Berliner Schulen haben sich bei einer Jurysitzung unter medienpädagogischer Anleitung für vier nominierte Beiträge entschieden, in denen die Themen Kinderrechte und Kinderrechtsverletzungen aufgegriffen werden. Das sind die Gewinner.

Mehr anzeigen

Platz 1: Giorgos Christides und Steffen Lüdke: "Gestrandet am Rande Europas" (Dein SPIEGEL, März 2020)

Doha ist zwölf Jahre alt und musste mit ihrer Familie aus dem Irak auf die griechische Insel Samos flüchten. Dort lebt sie mit vielen anderen Menschen in einem Camp. Es wurde für etwa 650 Flüchtlinge gebaut, doch mittlerweile leben schon mehr als 7.500 Menschen dort. Die Familie möchte gerne in Deutschland leben, aber das schwierig. Die griechischen Behörden brauchen lange, um jeden einzelnen Fall zu prüfen.

Den nomierten Beitrag hier lesen.

Mehr anzeigen
Giorgos Christides, Steffen Lüdke, Nominierte Preis der Kinderjury 2021
Giorgos Christides, Steffen Lüdke, Nominierte Preis der Kinderjury 2021

Platz 2: Niko Fischer: "Das Gefühl der Geborgenheit – eine Radiogeschichte über das Leben im Kinderheim" (KiRaKa, März 2020)

Manche Kinder wohnen nicht zu Hause, sondern in einem Kinderheim. Warum das so ist und wie es sich anfühlt, da zu leben, erforscht Niko Fischer in seiner Radiogeschichte. Die Kinder in einem Kölner Kinderheim erleben dort eine Art "Familie auf Zeit". Die Eltern "ersetzen" wollen die Betreuer aber auf keinen Fall. Sie möchten es aber schaffen, dass die Kinder ein Gefühl spüren, das man Geborgenheit nennt.

Den nominierten Beitrag hier hören.

Mehr anzeigen
Autor Niko Fischer
Autor Niko Fischer

Platz 3: Alexandra Klaußner: "Schluss damit! Große Titelgeschichte über Gewalt" (Dein SPIEGEL, September 2020)

In den Nachrichten wird immer wieder über Gewalt gegen Kinder berichtet. Die Coronapandemie hat das verschlimmert. Der Tatort: das eigene Zuhause. Was können Kinder dagegen tun? An wen können sie sich wenden, wenn ihnen körperliche oder verbale Gewalt widerfährt? Oder wenn sie beobachten, dass anderen Kindern etwas zustößt? Darüber klärt die Autorin in ihrem Beitrag auf und macht klar: Niemand ist allein.

Den nominierten Beitrag hier lesen.

Mehr anzeigen
Alexandra Klaußner
Nominierte Preis der Kinderjury 2021
Alexandra Klaußner
Nominierte Preis der Kinderjury 2021

Platz 4: Anne Rose Heck: "'Wenn die Haut dunkel ist'" – eine Radiogeschichte über Rassismus" (KiRaKa, März 2020)

Alle Kinder sind gleich. So steht es in der Kinderrechtskonvention. Kein Kind darf also schlechter behandelt werden, weil es eine andere Hautfarbe hat. Im Beitrag fragt die Autorin, wie es Kindern geht, deren Hautfarbe nicht weiß ist. Sie zeigt auf, wie schwarze Kinder im Alltag, zum Beispiel in der Schule, benachteiligt werden. Sie erklären, was Rassismus ist, woher er kommt und welche Schritte dagegen unternommen werden können.

Den nominierten Beitrag hier hören.

Mehr anzeigen
Anne-Rose Heck, Nominiert für Preis der Kinderjury 2021
Anne-Rose Heck, Nominiert für Preis der Kinderjury 2021

Das könnte Sie noch interessieren 

"Story on Stage"-Preis

Für den "Story on Stage"-Preis können sich nun Journalistinnen und Journalisten bewerben. Die Verleihung findet im Rahmen des neuen Events "Ein Abend, fünf Geschichten" statt.
mehr erfahren

Preis der Kinderjury

Eine Kinderjury bewertet bei die eingereichten Beiträge von Journalistinnen und Journalisten, die sich mit dem Thema Kinderrechte beschäftigen.
mehr erfahren

Unsere Unterstützer

Ohne unsere großzügigen Unterstützer wäre ein Event wie "Ein Abend, fünf Geschichten" nicht möglich. Vielen Dank!
mehr erfahren