Kindernothilfe. Gemeinsam wirken.

Theater unter Corona-Auflagen

Enthusiastischer kann ein Feedback kaum sein: "Diese Woche war die beste meines Lebens!" schrieb eine Schülerin am Ende einer Woche voller Theaterarbeit an der Wilhelm-Kraft-Gesamtschule Sprockhövel. Die Kinder einer sechsten Klasse und die Theaterpädagogin Stephanie Flottmann beschäftigten sich im November 2020 mit den Folgen der Corona-Pandemie und ihrer persönlichen Geschichte von Nähe und Distanz. Fünf eindrucksvolle Szenen entstanden, die sie aufführten und filmten. Ermöglicht wurde das Projekt von der Kindernothilfe mit finanzieller Förderung des Entwicklungsministeriums.

Kontakt

Imke Häusler (Quelle: Jakob Studnar)

Das könnte Sie auch interessieren

Aktiv als Schule: das Andreas-Gymnasium Berlin

Seit 2013 ist das Andreas-Gymnasium Partnerschule der Kindernothilfe und zeigt sein Engagement zu vielen Gelegenheiten.
Mehr erfahren

Unsere Plattform für Ihr Engagement

Eine Aktion unterstützen oder eine neue Gruppe gründen: die digitale Engagementplattform für Ehrenamtliche der Kindernothilfe bietet viele Möglichkeiten. Probieren Sie es aus!
Kindernothilfe aktiv

Angebote für Schulen

Sobald sich Schülerinnen und Schüler mit Kinderrechtsverletzungen auseinandersetzen, möchten sie schnell aktiv werden. Diese Motivation wollen wir mit ihnen gemeinsam bekräftigen.
Mehr erfahren