Kindernothilfe. Gemeinsam wirken.

Aktion aus dem Andreasgymnasium Berlin

Andreas-Gymnasium Berlin – Partnerschule mit jeder Menge Leidenschaft

Seit 2013 ist das Andreas-Gymnasium in Berlin Partnerschule der Kindernothilfe und zeigt sein Engagement zu vielen Gelegenheiten. Das Herz des Projektes sind rund 100 Schülerinnen und Schüler in 15 Länderteams, die bei Festen und Veranstaltungen ihre Länder und Projekte vorstellen und dafür Spenden sammeln. Darüber hinaus beteiligen sich die Jugendlichen an Kampagnenaktionen, an Austauschprojekten und an der Kinderjury des Kindernothilfe-Medienpreises. So waren sie schon im Entwicklungsministerium zur Übergabe einer Petition zu lebenswerten Städten, sammelten rote Handabdrücke gegen den Einsatz von Kindern als Soldaten und beherbergten engagierte Jugendliche aus den Townships von Durban, Südafrika.

Am Andreastag, dem 30. November, feiert das Andreasgymnasium seinen Namensgeber mit einem großen Projekttag und anschließendem Fest. Wichtige soziale Zukunftsthemen werden hier aus Sicht vieler Fächer beleuchtet, globale Zusammenhänge verdeutlicht und Handlungsmöglichkeiten für eine gerechtere Welt erprobt.


Kontakt

Imke Häusler (Quelle: Jakob Studnar)

Das könnte Sie auch interessieren

Medienpreis

Bereits seit 1999 zeichnen wir mit unserem Medienpreis "Kinderrechte in der Einen Welt“ hauptberufliche Journalisten aus, die sich in ihren Beiträgen mit den Themen Kinderrechte und Kinderrechtsverletzungen beschäftigen.
Mehr erfahren

Unser Themenschwerpunkt "Gewalt"

Drei von vier Kindern weltweit werden Opfer von Gewalt in ihrer Kindheit. Ein Schutz von Kindern fördert dafür ihre Entwicklung und ist entscheidend für den Aufbau friedlicher Gesellschaften.
Mehr erfahren

Action!Kidz - ein Wettbewerb mit Tiefgang

Sozial engagieren? Das geht von klein auf. Einmal im Jahr können Sie mit Ihrer Klasse am Wettbewerb „Action!Kidz“ teilnehmen. Kinder arbeiten bei Freunden, Nachbarn oder Unternehmen und machen dabei auf Kinderarbeit aufmerksam.
Mehr erfahren