Kindernothilfe. Gemeinsam wirken.

Teilnahmebedingungen für den "Story on Stage"-Preis

 

Hier finden Sie die Voraussetzungen für eine Bewerbung für den „Story on Stage“ - Preis 2022.

Teilnehmende: professionelle Journalistinnen und Journalisten sowie Autorinnen und Autoren. Dritte Personen haben ebenfalls die Möglichkeit, eine Kandidatin oder einen Kandidaten für den Preis vorzuschlagen. Die Zahl der Einsendungen ist auf einen Beitrag pro Journalistin / Journalist begrenzt.

Beitrag veröffentlicht in: einer Publikation in Deutschland, Österreich, der Schweiz oder Luxemburg in deutscher Sprache.

Themen: Kinderrechte und Kinderrechtsverletzungen

Zeitraum: Erstveröffentlichung der Beiträge im Zeitraum 01.01.2021 bis 31.12.2021

Ausschluss-Gründe: Berichte über Projekte oder Personen, die von der Kindernothilfe unterstützt werden sowie fiktionale Texte.

Einsendeschluss:
 31.05.2022

Form der Einreichung: Jede Journalistin / jeder Journalist bewirbt sich mit einem 60-sekündigen Bewerbungsvideo. In ganz kurzen Sätzen soll der Inhalt des Beitrags vorgestellt werden. Der Fokus des Bewerbungsvideos liegt jedoch auf Hintergrundinformationen: Welche besonderen Herausforderungen gab es bei der Recherche? Was hat der Beitrag bewirkt? Warum möchten Sie auf einer Bühne vor Publikum von Ihrem Beitrag, der Recherche, den Herausforderungen und der Wirkung in einem Gespräch mit einem Moderator erzählen?

Außerdem sendet jede Bewerberin / jeder Bewerber ihren Beitrag ein.
Print: Beitrag in digitaler Form mit Angabe der Zeichenzahl (inklusive Leerzeichen). Online: Beitrag in digitaler Form und Angabe einer gültigen URL.
TV: Beitrag im Originalformat inklusive Manuskript.
Hörfunk: Beitrag als MP3-Datei inklusive Manuskript.

Alle Einsendungen müssen zusätzlich eine kurze schriftliche Inhaltsangabe des Beitrags beinhalten, den Lebenslauf der Bewerberin / des Bewerbers sowie ein aktuelles Foto der Person (das Foto sollte zur Veröffentlichung auf unserer Homepage geeignet sein).

Für alle Beiträge gilt: Die Arbeiten müssen im Jahr 2021 erstveröffentlicht worden sein und können Teil einer Publikationsreihe sein.

Kindesschutz: Die Kindernothilfe verpflichtet sich im Rahmen ihrer Arbeit im In- und Ausland, die Rechte von Mädchen und Jungen zu stärken und sie vor Missbrauch, Misshandlung und Ausbeutung zu schützen. Dieses Prinzip gilt daher auch für alle Einreichungen: Alle Medieninhalte beruhen auf den Werten von Respekt und Gleichheit und wahren die Würde der dargestellten Person. Die Kinder werden als Persönlichkeiten mit vielen Facetten und Potenzialen dargestellt und die Reduzierung auf eine Opfer- oder andere stereotype Rolle wird vermieden.
Kinder müssen in Film- und Fotobeiträgen (im Sinne ihres Herkunftslandes) angemessen bekleidet sein.

Nutzung: Die Kindernothilfe hat das Recht, Beiträge, die für den Preis der Kinderjury und den Story on Stage-Preis nominiert sind, auf der Homepage zu veröffentlichen und im Umfeld der Veranstaltung in ihrer Öffentlichkeitsarbeit inklusive der sozialen Netzwerke und YouTube einzusetzen. Die Kindernothilfe hat außerdem das Recht, die zu dem Beitrag gehörenden Fotos im Rahmen der Veranstaltung, in den sozialen Netzwerken und auf der Homepage, zu verwenden.

Auslobende Organisation: 
Kindernothilfe e.V., Duisburg

Vergabe: seit 2021

Kuratorium: bestehend aus Expertinnen und Experten aus den Bereichen Print, Hörfunk, TV und der Entwicklungsarbeit. Namen werden bald bekanntgegeben.

Preisverleihung: Herbst 2022

Preisgeld: wird in Kürze bekanntgegeben

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Mehr anzeigen

Kontakt

Das könnte Sie auch interessieren

Kindernothilfe-Medienpreis

Die Kindernothilfe verleiht jährlich ihren Medienpreis und den Preis der Kinderjury an Medienschaffende, die über Kinderrechte und Kinderrechtsverletzungen berichten.
Mehr erfahren

"Story on Stage"-Preis

Für den "Story on Stage"-Preis können sich Journalistinnen und Journalisten bewerben, die über Kinderrechte und Kinderrechtsverletzungen berichtet haben.
Mehr erfahren

Preis der Kinderjury

Eine Kinderjury bewertet bei die eingereichten Beiträge von Journalistinnen und Journalisten, die sich mit dem Thema Kinderrechte beschäftigen.
Mehr erfahren