Kindernothilfe. Gemeinsam wirken.

Simbabwe: Die Schwächsten der Gesellschaft stärken

Simbabwe ist derzeit eine der ärmsten Volkswirtschaften der Welt. Immer wieder führen Klimakatastrophen zu Nahrungsmittelkrisen oder gar Hungersnöten. Vor allem Kinder und Jugendliche sind von diesen schweren Umständen stark betroffen. Auf der Suche nach einer Arbeit lassen viele Eltern ihre Kinder alleine oder bei Verwandten zurück. Simbabwe ist zudem eines der am schlimmsten von HIV und Aids betroffenen Länder. Millionen Kinder haben durch die Krankheit ihre Eltern verloren. Viele von ihnen sind dadurch auf sich alleine gestellt und von Rechtsverletzungen in Form von Kinderarbeit, sexueller Gewalt oder Frühverheiratung bedroht. Um weiter gegen die Ausbreitung von HIV und Aids anzukämpfen, liegt einer von mehreren Schwerpunkten unserer Förderung auf der Aufklärungsarbeit. Auch Programme zur Linderung der Folgen der Immunschwächekrankheit – sowohl medizinisch als auch psychologisch – sind ein wichtiger Bestandteil dieser Projekte. Um die generelle Lage der Familien zu verbessern, werden sie in nachhaltiger Landwirtschaft geschult oder arbeiten mit unseren Partnern daran, sich andere Einkommensmöglichkeiten zu erschließen, damit sie ihre Kinder mit allem Nötigen versorgen können. Seit 2013 motivieren wir Frauen, sich zu Selbsthilfegruppen zusammenzuschließen, um gemeinsam die Probleme ihrer Familien und Gemeinschaften anzugehen, Geld zu sparen, selbst kleine Unternehmen aufzubauen und sich zusammen für die Wahrung ihrer Rechte einzusetzen.
Mehr anzeigen
Unser Einsatz in Simbabwe in Zahlen

1980-1994, ab 2010

Beginn der Arbeit in Simbabwe

5

Projekte

32 700

Kinder in den Projekten

Eindrücke aus unseren Projekten in Simbabwe

Seriös und effizient

Website-Grafiken zum Kindernothilfe-Jahresbericht 2022 (Quelle: Kindernothilfe)
Website-Grafiken zum Kindernothilfe-Jahresbericht 2022 (Quelle: Kindernothilfe)
Alles, was wir tun, ist darauf ausgerichtet, dass Ihre Spende sicher und direkt bei den Kindern ankommt. Dass wir unsere Aufgabe sehr gut erfüllen, bestätigt uns das unabhängige DZI-Spendensiegel jährlich – seit 1992.
Mehr anzeigen

Wir sind gerne für Sie da

Der Infoservice der Kindernothilfe (Quelle: Andreas Hirsch)

Infoservice der Kindernothilfe

0203 7789 111

info@kindernothilfe.de

Helfen Sie Kindern und ihren Familien aus der Armut

Im Folgenden haben Sie die Möglichkeit, eine einmalige Spende zu tätigen. Mit Ihrer Spende helfen Sie Mädchen, Jungen und ihren Familien in Simbabwe, sich aus der Armut zu befreien.

15 €
realisieren zum Beispiel Workshops zum Start von Selbsthilfegruppen.
auswählen
31 €
reichen beispielsweise für einen Hausbesuch bei Kindern, die von Gewalt gefährdet sind.
auswählen
59 €
ermöglichen zum Beispiel 30 Kindern ein Jahr lang kostenfreie Rechtsberatung.
auswählen
- oder -
Mein Wunschbeitrag
Mein digitales Projekt
Meine Patenschaft
Meine Spende für Kinder in Not
Zahlungsart

Das könnte Sie auch interessieren

Mädchen in Eswatini (Foto: Ralf Krämer)

Eswatini: Gemeinsam gegen Armut und Aids

Eswatini hält mit der weltweit höchsten HIV-Infektionsrate einen traurigen Rekord. Unter den Folgen leiden viel zu oft Kinder: Armut, schlechte Gesundheitsversorgung, keine Bildung. Ernteausfälle durch Dürreperioden bedrohen ganze Familien. Mit Selbsthilfegruppen stärken wir Frauen vor Ort.
Eswatini hält mit der weltweit höchsten HIV-Infektionsrate einen traurigen Rekord. Unter den Folgen leiden viel zu oft Kinder: Armut, schlechte Gesundheitsversorgung, keine Bildung. Ernteausfälle durch Dürreperioden bedrohen ganze Familien. Mit Selbsthilfegruppen stärken wir Frauen vor Ort.
Mehr erfahren
Kinder, die den Arm umeinander legen (Quelle: Jakob Studnar)

Ruanda: Projekte für eine menschenwürdige Kindheit

Sie sind mangelernährt und schon die Grundschule ist zu teuer. Deswegen fangen viele Kinder in Ruanda oft früh an zu arbeiten. Mit unseren Projekten setzen wir uns dafür ein, dass Kinder in menschenwürdigen Verhältnissen aufwachsen können.
Sie sind mangelernährt und schon die Grundschule ist zu teuer. Deswegen fangen viele Kinder in Ruanda oft früh an zu arbeiten. Mit unseren Projekten setzen wir uns dafür ein, dass Kinder in menschenwürdigen Verhältnissen aufwachsen können.
Mehr erfahren
Besuch im St. Mary's Day Care Center (Bild: Andreas Zopf)

Südafrika: Bildung für alle Kinder!

Ohne Schulabschluss ist für viele Kinder der Weg in die Armut vorgezeichnet. In unseren Projekten setzen wir uns dafür ein, dass jedes Kind - mit und ohne Behinderung - die Chance auf eine gute Schulbildung bekommen.
Ohne Schulabschluss ist für viele Kinder der Weg in die Armut vorgezeichnet. In unseren Projekten setzen wir uns dafür ein, dass jedes Kind - mit und ohne Behinderung - die Chance auf eine gute Schulbildung bekommen.
Mehr erfahren