Kindernothilfe. Gemeinsam wirken.

Boliviens Kinder stärken - gleiche Rechte für alle

Als ärmstes Land Südamerikas kämpft Bolivien mit hoher Armut und Arbeitslosigkeit, viele Kinder leiden an Unter- und Mangelernährung. Die Gesundheitsvorsorge im Land ist oftmals mangelhaft, viele Bewohner haben zudem keinen Zugang zu Bildung. Besonders die indigene, ländliche Bevölkerung lebt in zum Teil prekären Verhältnissen.
Ein Schwerpunkt unserer Arbeit ist daher die Förderung von Kindern und Jugendlichen aus indigenen Gemeinden. Eine weitere Zielgruppe sind Kinder mit Behinderung. Die Kindernothilfe setzt sich in Bolivien außerdem für die Bekämpfung von Kinderarbeit in Minen ein – darüber hinaus gibt es Projekte, die Gewalt und sexuellen Missbrauch in Familien, Schulen und der Gesellschaft bekämpfen.
Mehr anzeigen

Ihre Spende schenkt Zukunft 

Ein Kinderarbeiter vor einem Mineneingang in Bolivien. (Quelle: Katja Korf)

Kinder schützen und fördern 

Noch immer wird im Berg Cerro Rico gearbeitet, dessen Silbermine der Stadt Potosí einst Einfluss und Wohlstand brachte. Heute ist der Berg nicht mehr reich, denn die Vorkommen sind fast erschöpft. In den vergangenen Jahren sind immer mehr Menschen in der Region arbeitslos geworden und können ihre Familien nicht mehr ernähren. Frustration, Alkoholismus und eine steigende Gewaltrate sind die Folgen. Und: Zahlreiche Kinder müssen mitarbeiten, um zum Lebensunterhalt der Familie beizutragen.
Mit unserem lokalen Partner PASOCAP setzen wir uns für die Verbesserung der Lebensqualität von Kindern und deren Eltern in Potosí ein. Wir tragen dazu bei, die Rechte der Kinder auf Bildung, Ernährung, Gesundheit und ihren Schutz vor Gewalt zu verwirklichen: durch Fortbildungen für Lehrer und Eltern, Kooperationen mit den Gesundheitszentren, Hygieneschulungen und Ernährungs-Workshops für Kinder.
Zum Spendenformular

Unser Einsatz in Bolivien in Zahlen

1974

Beginn der Arbeit in Bolivien

17

Projekte

8.800

Kinder in den Projekten

Eindrücke aus unseren Projekten in Bolivien

Kindergartenkinder spielen in traditioneller bolivianischer Kleidung. (Quelle: Lisa Carl)
Bolivianische Frauen holen Wasser an einem Brunnen. (Quelle: Lisa Carl)
Mädchen machen Übungen mit bunten Gymnastikbällen. (Quelle: Lisa Carl)
Kinder demonstrieren für ihre Rechte. (Quelle: Lisa Carl)
Zwei Jungen sitzen auf einer Bühne und spielen Gitarre. (Quelle: Carola Teitge)
Kindergartenkinder spielen in traditioneller bolivianischer Kleidung. (Quelle: Lisa Carl)
Bolivianische Frauen holen Wasser an einem Brunnen. (Quelle: Lisa Carl)
Mädchen machen Übungen mit bunten Gymnastikbällen. (Quelle: Lisa Carl)
Kinder demonstrieren für ihre Rechte. (Quelle: Lisa Carl)
Zwei Jungen sitzen auf einer Bühne und spielen Gitarre. (Quelle: Carola Teitge)

Die Geschichte von Jesús, Linda und Carla 

Ein Mädchen wäscht sich die Hände und lacht dabei. (Quelle: Lisa Carl)

Wege aus der Sprachlosigkeit 

Jesús, Linda und Carla sind Geschwister – und gehörlos. Untereinander funktioniert die Verständigung relativ gut, allerdings war die Kommunikation mit den Eltern und Lehrkräften immer ein Hindernis. Die Lehrerinnen und Lehrer taten zwar ihr Bestes, waren aber dennoch überfordert mit den Geschwistern. Schließlich ließen die Leistungen der drei immer stärker nach.
Da es in der Gemeinde zahlreiche Menschen gibt, die von Gehörlosigkeit betroffen sind, hat unsere Partnerorganisation „Fundación Justicia Social” Lehrerfortbildungen organisiert, um die Lehrkräfte mit der Gebärdensprache vertraut zu machen. Die Lehrerin der drei Geschwister beherrscht die Zeichensprache mittlerweile so gut, dass sie ihr Wissen an die Familien der betroffenen Kinder weitergibt und so die Kommunikation enorm verbessert.

Seriös und effizient

Die Siegel und Aufwandsstruktur der Kindernothilfe
Die Siegel und Aufwandsstruktur der Kindernothilfe
Alles, was wir tun, ist darauf ausgerichtet, dass Ihre Spende sicher und direkt bei den Kindern ankommt. Dass wir unsere Aufgabe sehr gut erfüllen, bestätigt uns das unabhängige DZI-Spendensiegel jährlich – seit 30 Jahren.
Mehr anzeigen

Wir sind gerne für Sie da

Der Infoservice der Kindernothilfe (Quelle: Ludwig Grunewald)

Infoservice der Kindernothilfe

0203 7789 111

info@kindernothilfe.de

Helfen Sie dabei, gleiche Chancen für alle Kinder in Bolivien zu schaffen

Im Folgenden können Sie eine Spende für unsere weltweite Projektarbeit tätigen. Mit Ihrer Spende helfen Sie auch Mädchen und Jungen der indigenen Bevölkerung in Bolivien, die stark benachteiligt werden.
Mehr anzeigen
Einmaliger Betrag
Persönliche Angaben
Spenden als
Zahlungsart
Themen-Newsletter Lateinamerika abonnieren
Im Anschluss erhalten Sie eine E-Mail, mit der Sie Ihre Anmeldung noch einmal bestätigen müssen. Sie können sich jederzeit wieder abmelden oder Ihre Präferenzen ändern.
Datenschutzerklärung

Das könnte Sie auch interessieren

Werden Sie Kinderpate!

Möchten Sie einem Kind die Möglichkeit auf eine bessere Zukunft geben? Dann übernehmen Sie eine Patenschaft für ein Kind und schenken Sie Zukunft!
Jetzt Kinderpate werden!

Unsere Arbeit in Lateinamerika

Gewalt und Armut prägen das Leben vieler Kinder in Lateinamerika. Für sie bedeutet das: Schläge zu Hause, in der Schule, Missbrauch. In unseren Projekten setzen wir uns dafür ein, dass die Kinder der Spirale aus Armut und Gewalt entkommen können.
Mehr erfahren!

Gemeinsam gegen "Trata"!

Weltweit zwölf Millionen Menschen wurden 2016 Opfer einer "trata" – einer Entführung mit dem Ziel, sie kommerziell sexuell auszubeuten. In Peru kämpft der Kindernothilfe-Partner Paz y Esperanza gegen das organisierte Verbrechen.
Mehr erfahren