Kindernothilfe. Gemeinsam wirken.

Guatemala: Der Spirale der Gewalt entkommen

Weit mehr als die Hälfte der Bevölkerung in Guatemala lebt in Armut. Die Folge: Viele Kinder sterben vor ihrem fünften Lebensjahr an Unterernährung und Krankheiten. Wir bekämpfen die Armut und ihre dramatischen Konsequenzen. In unseren Projekten lernen Familien alternative Anbaumethoden kennen, die für mehr Nahrungssicherheit sorgen. Wir unterstützen auch die Gründung kleiner Familienbetriebe.
Vor allem auf dem Land sind die Schulwege weit, die Schulräume spärlich ausgestattet, und die Qualität des Unterrichts ist extrem schlecht. Einige unserer Bildungsprojekte passen sich dem Alltag vieler Kinder an, die tagsüber arbeiten müssen: Am Vormittag arbeiten sie zum Beispiel auf dem Markt, am Nachmittag haben sie Unterricht und können einen staatlich anerkannten Schulabschluss machen. Kinder in abgelegenen Gebieten erreichen wir über Radio-Unterricht. Mit vielen Projekten zu frühkindlicher Bildung fördern wir die Kinder frühzeitig.
Der extremen Gewalt in Guatemala setzen wir eine Vielzahl von Projekten entgegen. Wir geben Gewaltopfern Rechtsbeistand, unterstützen ein Therapiezentrum für betroffene Kinder und klären Eltern auf.
Mehr anzeigen

Helfen Sie Kindern, die Opfer von Gewalt wurden

Im Folgenden können Sie eine Spende für unsere weltweite Projektarbeit tätigen. Mit Ihrer Spende helfen Sie auch Mädchen, Jungen und ihren Familien in Guatemala, ein Leben ohne Gewalt zu führen.

16 €
reichen zum Beispiel aus, um ein Kind einen Monat lang mit Mittagessen zu versorgen.
auswählen
36 €
fördern beispielsweise die berufliche Qualifikation eines Jugendlichen für einen Monat
auswählen
64 €
ermöglichen zum Beispiel einen Monat lang die psychologische Betreuung von zwei Kindern.
auswählen
- oder -
Mein Wunschbeitrag

Unser Einsatz in Guatemala in Zahlen

1976

Beginn der Arbeit in Guatemala

26

Projekte

12 600

Kinder in den Projekten

Schule statt schuften

Eindrücke aus unseren Projekten in Guatemala

Kinder auf dem Spielplatz
Tanz- und Musikaufführung - 6.10.2016
Im Projekt werden die Kinder altersgerecht und mit Spaß in ihrer motorischen, kognitiven und sozialen Entwicklung begleitet (Foto: Jakob Studnar)
Kinder in der Schule - Projekt Nr.: 80039 - Schulbesuch am 03.08.2018 in Quetzaltenango. Foto: Christian Herrmanny/Kindernothilfe  Interview Schule Radio
Hausbesuch II Weberei - PROJEKT Nr.: 80036 und 80039 - Hausbesuch  am Sonntag den 05.08.2018 in Huehuetenango. Foto: Jakob Studnar /  Kindernothilfe
Kinder auf dem Spielplatz
Tanz- und Musikaufführung - 6.10.2016
Im Projekt werden die Kinder altersgerecht und mit Spaß in ihrer motorischen, kognitiven und sozialen Entwicklung begleitet (Foto: Jakob Studnar)
Kinder in der Schule - Projekt Nr.: 80039 - Schulbesuch am 03.08.2018 in Quetzaltenango. Foto: Christian Herrmanny/Kindernothilfe  Interview Schule Radio
Hausbesuch II Weberei - PROJEKT Nr.: 80036 und 80039 - Hausbesuch  am Sonntag den 05.08.2018 in Huehuetenango. Foto: Jakob Studnar /  Kindernothilfe

Seriös und effizient

Website-Grafiken zum Kindernothilfe-Jahresbericht 2022 (Quelle: Kindernothilfe)
Website-Grafiken zum Kindernothilfe-Jahresbericht 2022 (Quelle: Kindernothilfe)
Alles, was wir tun, ist darauf ausgerichtet, dass Ihre Spende sicher und direkt bei den Kindern ankommt. Dass wir unsere Aufgabe sehr gut erfüllen, bestätigt uns das unabhängige DZI-Spendensiegel jährlich – seit 1992.
Mehr anzeigen

Wir sind gerne für Sie da

Der Infoservice der Kindernothilfe (Quelle: Andreas Hirsch)

Infoservice der Kindernothilfe

0203 7789 111

info@kindernothilfe.de

Helfen Sie Kindern, die Opfer von Gewalt wurden

Im Folgenden können Sie eine Spende für unsere weltweite Projektarbeit tätigen. Mit Ihrer Spende helfen Sie auch Mädchen, Jungen und ihren Familien in Guatemala, ein Leben ohne Gewalt zu führen.

16 €
reichen zum Beispiel aus, um ein Kind einen Monat lang mit Mittagessen zu versorgen.
auswählen
36 €
fördern beispielsweise die berufliche Qualifikation eines Jugendlichen für einen Monat
auswählen
64 €
ermöglichen zum Beispiel einen Monat lang die psychologische Betreuung von zwei Kindern.
auswählen
- oder -
Mein Wunschbeitrag
Mein digitales Projekt
Meine Patenschaft
Meine Spende für Kinder in Not
Zahlungsart

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Kindergruppe in unserem Projekt La Victoria in Chile (Quelle: Projektpartner)

Chile: Eine bessere Zukunft für alle Kinder

In Chile herrscht eine starke soziale Ungleichheit – zementiert durch ein ungerechtes Bildungssystem: Denn Kinder aus gering oder normal verdienenden Familien können zwar staatliche Schulen besuchen, deren Qualität bleibt aber weit hinter den teuren Privatschulen zurück. Ein Studium ist für die wenigsten finanzierbar. Unsere Projekte stärken daher gezielt Kinder benachteiligter Familien.

In Chile herrscht eine starke soziale Ungleichheit – zementiert durch ein ungerechtes Bildungssystem: Denn Kinder aus gering oder normal verdienenden Familien können zwar staatliche Schulen besuchen, deren Qualität bleibt aber weit hinter den teuren Privatschulen zurück. Ein Studium ist für die wenigsten finanzierbar. Unsere Projekte stärken daher gezielt Kinder benachteiligter Familien.

Mehr erfahren
Mutter mit Kind in Peru laufen steinigen Weg hoch Foto Christoph Köstlin

Peru: Schutz vor Gewalt

Das Leben in Peru ist geprägt von Armut und sozialer Ungleichheit. Dabei werden Kinderrechte häufig verletzt. Wir unterstützen Kinder vor Ort.

Das Leben in Peru ist geprägt von Armut und sozialer Ungleichheit. Dabei werden Kinderrechte häufig verletzt. Wir unterstützen Kinder vor Ort.

Mehr erfahren
Drei Kinder stecken ihren Kopf aus einem Busfenster und lachen. (Quelle: Jürgen Schübelin)

Ecuador: Benachteiligten Kindern in Ecuador eine Chance geben

Das Traumland Ecuador - oft existiert es nur für Reisende und Touristen. Für einen Großteil der Bevölkerung sind soziale Ungleichheit und Armut Realität, Kinder und Jugendliche haben es besonders schwer. Wir engagieren uns, um ihnen eine Chance zu geben und Hilfe zur Selbsthilfe anzubieten.
Das Traumland Ecuador - oft existiert es nur für Reisende und Touristen. Für einen Großteil der Bevölkerung sind soziale Ungleichheit und Armut Realität, Kinder und Jugendliche haben es besonders schwer. Wir engagieren uns, um ihnen eine Chance zu geben und Hilfe zur Selbsthilfe anzubieten.
Mehr erfahren