Kindernothilfe. Gemeinsam wirken.

Bildung und Schutz für Mädchen und Jungen in Haiti

Landkarte Haiti (Quelle: Angela Richter)

Die Situation in Haiti - So helfen wir

Gewalt und Chaos dominieren den Alltag der Menschen in Haiti. Nicht erst seit der Ermordung des Präsidenten in 2021 wird das öffentliche Leben von kriminellen Banden bestimmt, und der Staat bricht unter der weit verbreiteten Korruption zusammen. Zudem zerstören immer wieder Erdbeben und Tropenstürme ganze Regionen, Epidemien und Pandemien verbreiten sich schnell. Unter diesen prekären Umständen müssen Schulen oft schließen. Auf dem Land ist die Armut besonders extrem. So geben viele Eltern ihre Kinder an Stadtbewohner, in der Hoffnung, dass sie dort versorgt werden und zur Schule gehen können. Diese Kinder werden in der „Gastfamilie“ als „Restavek“-Kinder ausgebeutet und sind oft seelischem und körperlichem Missbrauch ausgesetzt.

Unsere Projekten helfen Kindern dabei, sich in einem sicheren, gewaltfreien Umfeld entwickeln zu können. Wir arbeiten mit Schulen und Gemeinden, schaffen Zugang zu Bildung und stärken das soziale, politische und wirtschaftliche Umfeld von Kindern, etwa durch Selbsthilfegruppen für Frauen. Mit unseren Partnern leisten wir zudem Katastrophenprävention und Umweltbildung. Im Katastrophenfall finden wir Wege, Familien Schutz zu geben und sie zu begleiten.

Mädchen in Schuluniform in einer Schule in Haiti (Bild: Jakob Studnar).

Hoffnung und Sicherheit für Kinder

Viele Kinder in Haiti haben keine Möglichkeit, zur Schule zu schicken. Ein Großteil der Schulen ist privat und die Schulkosten müssen selbst getragen werden. Die Saint François de Sales Schule der Ordensgemeinschaft „Petites Soeurs“ in Carrefour war in 2010 bei einem verheerenden Erdbeben völlig zerstört worden. Im Anschluss haben wir eine Notschule finanziert, die es 1.200 Kindern ermöglichte, weiterhin den Unterricht zu besuchen. In 2014 haben wir ein neues erdbeben- und hurrikansicheres Schulgebäude eröffnet. Mittlerweile erhalten hier 1.300 Kinder und Jugendlichen zwischen fünf und 18 Jahren qualitativ guten Unterricht, eine warme Mahlzeit und sind geschützt vor Naturkatastrophen und kriminellen Banden, die aktuell die Straßen Haitis beherrschen. Die Schulkinder kommen aus ärmlichen Verhältnissen und viele von ihnen sind Kindersklaven, sogenannte „Restavecs“.

Unser Einsatz in Haiti in Zahlen

1973

Beginn der Arbeit

14

Projekte

17800

Kinder in den Projekten

Eindrücke aus unseren Projekten in Haiti

Ein Junge steht auf den zerstörten Gebäuden nach der Naturkatastrophe 2010 Foto: Jürgen Schübelin

Bildung, die sich auszahlt

Als Luc gerade die vierte Klasse der Saint François de Sales Schule in Carrefour besuchte, verwüstete ein furchtbares Erdbeben das Land. Jeans Schule wurde komplett zerstört. Aber er hatte Glück im Unglück: Er konnte weiterhin zur Schule gehen, zunächst in eine Notschule und ab 2014 in das von uns neu aufgebaute, erdbebensichere Schulgebäude. Geschützt vor weiteren Naturkatastrophen, legte der intelligente Junge eine beeindruckende Entwicklung hin. Luc glänzte schon früh mit herausragenden schulischen Leistungen. Die Schule schloss er 2018 mit Auszeichnung ab und arbeitet dort seit 2019 als Literaturlehrer. Schon zu Schulzeiten machte sich sein schriftstellerisches Talent bemerkbar. Ende 2020 hat er seine erste Novellensammlung veröffentlicht. Bildung hat sich in Lucs Fall mehr als ausgezahlt.

(Foto: Symbolbild)

Das Verhältnis von Werbung und Verwaltungsausgaben (Quelle: Kindernothilfe)

Seriös und effizient

Alles, was wir tun, ist darauf ausgerichtet, dass Ihre Spende sicher und direkt bei den Kindern ankommt. Dass wir unsere Aufgabe sehr gut erfüllen, bestätigt uns das unabhängige DZI-Spendensiegel jährlich - seit über 25 Jahren.

Wir sind gerne für Sie da

Der Infoservice der Kindernothilfe (Quelle: Ludwig Grunewald)

Infoservice der Kindernothilfe

Telefon: 0203 7789 111

E-Mail: info@kindernothilfe.de

Spenden Sie Bildung für Kinder und Jugendliche in Haiti

Im Folgenden haben Sie die Möglichkeit, eine einmalige Spende für unsere Projektarbeit in Haiti zu tätigen. Bildung spielt dabei eine entscheidende Rolle. Mit Ihrer Spende leisten Sie einen wertvollen Beitrag dazu, Kindern eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

- oder -

Persönliche Angaben
Spenden als
Zur steuerlichen Absetzbarkeit Ihrer Spende können Sie eine Spendenbescheinigung anfordern. Für Zuwendungen bis 300 Euro genügt ein Kontoauszug zur Vorlage beim Finanzamt.
Zahlungsart
Datenschutz und Newsletter
Themen-Newsletter Lateinamerika abonnieren
Im Anschluss erhalten Sie eine E-Mail, mit der Sie Ihre Anmeldung noch einmal bestätigen müssen. Sie können sich jederzeit wieder abmelden oder Ihre Präferenzen ändern.
Datenschutzerklärung

Das könnte Sie auch interessieren

Jede Spende zählt!

Ihre einmalige Spende hilft uns, Kinderträume zu verwirklichen! Denn nur gemeinsam erreichen wir, dass Kinder in Not und ihre Familien ein Leben in Würde und mit guten Zukunftsperspektiven aufbauen können.
Mehr erfahren

Bildung ändert alles

Ohne Schule und Arbeit sind Jungen und Mädchen leichte Beute für kriminelle Banden. Geben Sie Kindern die Chance auf Bildung und unterstützen Sie Arbeit unserer Partner weltweit.
Mehr erfahren

Haiti: Schule als Schutzraum

Haiti versinkt im Chaos von Gewalt und Kriminalität. Die Pandemie verunsichert die Menschen zusätzlich. In dieser schwierigen Situation ist es die wichtigste Aufgabe unserer, Kindern und Jugendlichen Stabilität und Sicherheit zu geben.
Mehr erfahren