Kindernothilfe. Gemeinsam wirken.

Honduras: Kinder schützen - Kinderrechte stärken

Honduras ist das zweitgrößte Land Zentralamerikas und geprägt von starker Ungleichheit in der Bevölkerung, von Gewalt und mangelhafter medizinischer Versorgung. Unterernährung, Kindersterblichkeit, Arbeitslosigkeit und Analphabetentum. Das sind Probleme, mit denen viele Bewohner zu kämpfen haben. Mehr als die Hälfte der Einwohner leben unterhalb der Armutsgrenze. Schwerpunkte unserer Tätigkeit sind daher die Armutsbekämpfung sowie Gewaltprävention. Die Arbeit der Kindernothilfe verbessert vor allem die Lebensbedingungen von Mädchen und Jungen und ihren Familien aus extrem armen ländlichen Regionen und beinhaltet zahlreiche Präventions- und Schutzprojekte in den größeren Städten.
Mehr anzeigen

Setzen Sie sich ein gegen Armut und Gewalt

Im Folgenden können Sie eine Spende für unsere weltweite Projektarbeit tätigen. Mit Ihrer Spende helfen Sie auch Mädchen und Jungen, die in Honduras unter Gewalt und Armut leiden.

14 €
ermöglichen beispielsweise einem Kind einen Monat zur Schule zu gehen.
auswählen
25 €
helfen zum Beispiel dabei, ein Kind einen Monat lang mit Produkten des täglichen Bedarfs auszustatten.
auswählen
83 €
sorgen beispielsweise dafür, dass ein Kind einen Monat lang regelmäßige Mahlzeiten bekommt.
auswählen
- oder -
Mein Wunschbeitrag

Unser Einsatz in Honduras in Zahlen

1979

Beginn der Arbeit in Honduras

10

Projekte

7 900

Kinder in den Projekten

Eindrücke aus unseren Projekten in Honduras

Kinder in Honduras hocken über einem Blatt Papier und malen. (Quelle: Lorenz Töpperwien)
Eine Gruppe Kinder in Honduras singt und klatscht mit einer Betreuerin. (Quelle: Lorenz Töpperwien)
Ein Wandgemälde gegen Gewalt an Kindern in Honduras (Quelle: Töpperwien)
Kinder und Jugendliche in Honduras demonstrieren gegen Gewalt. (Quelle: Lorenz Töpperwien)
Kinder in Honduras hocken über einem Blatt Papier und malen. (Quelle: Lorenz Töpperwien)
Eine Gruppe Kinder in Honduras singt und klatscht mit einer Betreuerin. (Quelle: Lorenz Töpperwien)
Ein Wandgemälde gegen Gewalt an Kindern in Honduras (Quelle: Töpperwien)
Kinder und Jugendliche in Honduras demonstrieren gegen Gewalt. (Quelle: Lorenz Töpperwien)

Seriös und effizient

Website-Grafiken zum Kindernothilfe-Jahresbericht 2022 (Quelle: Kindernothilfe)
Website-Grafiken zum Kindernothilfe-Jahresbericht 2022 (Quelle: Kindernothilfe)
Alles, was wir tun, ist darauf ausgerichtet, dass Ihre Spende sicher und direkt bei den Kindern ankommt. Dass wir unsere Aufgabe sehr gut erfüllen, bestätigt uns das unabhängige DZI-Spendensiegel jährlich – seit 1992.
Mehr anzeigen

Wir sind gerne für Sie da

Der Infoservice der Kindernothilfe (Quelle: Andreas Hirsch)

Infoservice der Kindernothilfe

0203 7789 111

info@kindernothilfe.de

Setzen Sie sich ein gegen Armut und Gewalt

Im Folgenden können Sie eine Spende für unsere weltweite Projektarbeit tätigen. Mit Ihrer Spende helfen Sie auch Mädchen und Jungen, die in Honduras unter Gewalt und Armut leiden.

14 €
ermöglichen beispielsweise einem Kind einen Monat zur Schule zu gehen.
auswählen
25 €
helfen zum Beispiel dabei, ein Kind einen Monat lang mit Produkten des täglichen Bedarfs auszustatten.
auswählen
83 €
sorgen beispielsweise dafür, dass ein Kind einen Monat lang regelmäßige Mahlzeiten bekommt.
auswählen
- oder -
Mein Wunschbeitrag
Mein digitales Projekt
Meine Patenschaft
Meine Spende für Kinder in Not
Zahlungsart

Das könnte Sie auch interessieren

Mädchen mit angemalten gelben Händen (Quelle: James Rodriguez)

Guatemala: Der Spirale der Armut entkommen

Rund 70 Prozent der Bevölkerung in Guatemala leben in Armut, 9 Prozent sogar in extremer Armut. Die Folge: Jedes dritte Kind stirbt vor seinem fünften Lebensjahr. Wir bekämpfen die Armut und ihre dramatischen Konsequenzen.
Rund 70 Prozent der Bevölkerung in Guatemala leben in Armut, 9 Prozent sogar in extremer Armut. Die Folge: Jedes dritte Kind stirbt vor seinem fünften Lebensjahr. Wir bekämpfen die Armut und ihre dramatischen Konsequenzen.
Mehr erfahren
Ein Mädchen und ein Junge aus Haiti lehnen ernst dreinschauend an einer Wand vor Trümmern. (Quelle: Jürgen Schübelin)

Haiti: Armut und Gewalt bestimmen das Leben

Unsere Partner setzen sich für Bildung und den Schutz der Mädchen und Jungen in Haiti ein. Erfahren Sie hier mehr über das Projektland und unterstützen Sie die Arbeit unserer Partnerorganisationen.
Unsere Partner setzen sich für Bildung und den Schutz der Mädchen und Jungen in Haiti ein. Erfahren Sie hier mehr über das Projektland und unterstützen Sie die Arbeit unserer Partnerorganisationen.
Mehr erfahren
Ein kleiner Jungen mit Mütze schaut aus einem Fenster. (Quelle: Lisa Carl)

Bolivien: Neue Chancen für Kinder in Bolivien

Trotz wirtschaftlicher Fortschritte in den vergangenen Jahren gilt Bolivien noch immer als ärmsten Land Südamerikas. Mit unseren Projekten stärken wir Kinder der indigenen Bevölkerung, arbeitende Kinder und solche mit einer Behinderung.
Trotz wirtschaftlicher Fortschritte in den vergangenen Jahren gilt Bolivien noch immer als ärmsten Land Südamerikas. Mit unseren Projekten stärken wir Kinder der indigenen Bevölkerung, arbeitende Kinder und solche mit einer Behinderung.
Mehr erfahren