Kindernothilfe. Gemeinsam wirken.

Uganda: Kinder aus der Armut holen

Armut ist eine der Hauptursachen für viele Kinderrechtsverletzungen. Auch in Uganda. Dort weist die nordöstliche Region die höchste Armutsrate auf - insbesondere West Nile und Karamoja. Das lässt sich vor allem auf Klimakatastrophen zurückführen: Dürre, unregelmäßige Regenfälle, Überschwemmungen oder Stürme. Dadurch kommt es zu einer geringen Produktivität in der Landwirtschaft und folglich zu drastischen Preisschwankungen bei den Waren und Dienstleistungen sowie fehlende Ernte, Schädlinge, Viehseuchen, Epidemien, Stromausfälle, entwicklungsbedingte Vertreibungen, Konflikte, Gewalt oder Diebstahl und andere Faktoren. Dabei ist die Landwirtschaft der wichtigste Sektor der Wirtschaft und beschäftigt mehr als zwei Drittel der Arbeitskräfte. Kaffee macht den Großteil der Exporterlöse. Aber auch Tee, Fisch und Tabak gehören zu den Exportgütern.

In den vergangenen Jahren hat sich die wirtschaftliche Situation Ugandas verbessert – dank der Unterstützung durch Weltbank, Internationalem Währungsfonds und anderen internationalen Gebern. Doch Korruption und das hohe Bevölkerungswachstum verhindern, dass alle Einwohner von den Fortschritten profitieren. Weiterhin haben 24 Millionen Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Durch verschmutztes Trinkwasser können sich Krankheiten leicht ausbreiten.
Mehr anzeigen

Unser Einsatz in Uganda in Zahlen

1981

Beginn der Arbeit in Uganda

16

Anzahl der Projekte

328 300

Kinder in den Projekten

Eindrücke aus unseren Projekten in Uganda

Eine Gruppe Schulkinder lacht. (Quelle: Alexander Volkmann)
Von Farmschülern selbst hergestellte einfache Sandalen (Quelle: Katharina Drzisga)
Ein Schild vor einer Farmschule mit der Aufschrift "Do agriculture as business". (Quelle: Katharina Drzisga)
Eine Junge Frau sitzt lächelnd hinter ihrer Nähmaschine. (Quelle: Ludwig Grunewald)
Frauen einer Selbsthilfegruppe in Uganda beraten darüber, wer in ihrem Dorf als extrem arm gilt. (Quelle: Katharina Drzisga)
Eine Frau aus einer Selbsthilfegruppe in Uganda vor einem Kaffestrauch. (Quelle: Ludwig Grunewald)
Eine Gruppe Schulkinder lacht. (Quelle: Alexander Volkmann)
Von Farmschülern selbst hergestellte einfache Sandalen (Quelle: Katharina Drzisga)
Ein Schild vor einer Farmschule mit der Aufschrift "Do agriculture as business". (Quelle: Katharina Drzisga)
Eine Junge Frau sitzt lächelnd hinter ihrer Nähmaschine. (Quelle: Ludwig Grunewald)
Frauen einer Selbsthilfegruppe in Uganda beraten darüber, wer in ihrem Dorf als extrem arm gilt. (Quelle: Katharina Drzisga)
Eine Frau aus einer Selbsthilfegruppe in Uganda vor einem Kaffestrauch. (Quelle: Ludwig Grunewald)

Endlich Hoffnung für Jugendliche

Dies ist ein Video zu einem empfohlenen externen Inhalt. Hierbei werden Cookies von YouTube gesetzt. Um diese Inhalte anzusehen müssen Sie Ihre Cookie-Einstellungen aktualisieren und Marketing Cookies akzeptieren

Seriös und effizient

Website-Grafiken zum Kindernothilfe-Jahresbericht 2022 (Quelle: Kindernothilfe)
Website-Grafiken zum Kindernothilfe-Jahresbericht 2022 (Quelle: Kindernothilfe)
Alles, was wir tun, ist darauf ausgerichtet, dass Ihre Spende sicher und direkt bei den Kindern ankommt. Dass wir unsere Aufgabe sehr gut erfüllen, bestätigt uns das unabhängige DZI-Spendensiegel jährlich – seit 1992.
Mehr anzeigen

Wir sind gerne für Sie da

Der Infoservice der Kindernothilfe (Quelle: Andreas Hirsch)

Infoservice der Kindernothilfe

0203 7789 111

info@kindernothilfe.de

Helfen Sie Kindern aus der Armut zu kommen

Im Folgenden haben Sie die Möglichkeit, eine einmalige Spende zu tätigen. Mit Ihrem Beitrag unterstützen Sie die wertvolle Arbeit unserer Partner in Uganda und helfen dabei, Mädchen und Jungen aus der Armutsspirale zu entkommen.

27 €
unterstützen zum Beispiel den Aufbau von Selbsthilfegruppen.
auswählen
45 €
helfen beispielsweise dabei, zwei Kinder vor sexuellem Missbrauch zu schützen.
auswählen
66 €
ermöglichen zum Beispiel Schulungen zu nachhaltigen Anbaumethoden
auswählen
- oder -
Mein Wunschbeitrag
Mein digitales Projekt
Meine Patenschaft
Meine Spende für Kinder in Not
Zahlungsart

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Junge in Chikho, Malawi (Quelle: Jakob Studnar)

Malawi: Kindern wieder eine Chance geben

Durch frühkindliche Förderung können wir Kinder unterstützen und auf die Einschulung vorbereiten. Ausbeuterische Kinderarbeit sollte keine Notwendigkeit für die Mädchen und Jungen in dem von Armut geprägten Land sein.
Durch frühkindliche Förderung können wir Kinder unterstützen und auf die Einschulung vorbereiten. Ausbeuterische Kinderarbeit sollte keine Notwendigkeit für die Mädchen und Jungen in dem von Armut geprägten Land sein.
Mehr erfahren
Ein kleines Mädchen in Sambia schaut in die Kamera.

Sambia: Aufklärungsarbeit für eine bessere Zukunft

Sambia ist geprägt von großer Armut und Ausbeutung von Kindern. Durch Aufklärungsarbeit und Selbsthilfegruppen setzen wir uns für eine bessere Zukunft der Kinder ein!

Sambia ist geprägt von großer Armut und Ausbeutung von Kindern. Durch Aufklärungsarbeit und Selbsthilfegruppen setzen wir uns für eine bessere Zukunft der Kinder ein!

Mehr erfahren
Ein äthiopisches Mädchen blickt aus der Haustür und winkt. (Quelle: Jakob Studnar)

Äthiopien: Raus aus der Armutsspirale

Mangelhafte Ernährung durch häufige Dürre und eine schlechte medizinische Versorgung gehören für viele Menschen in Äthiopien zum Alltag. Mit unseren Projekten fördern wir Frauen und Kinder und geben ihnen eine Perspektive.

Mangelhafte Ernährung durch häufige Dürre und eine schlechte medizinische Versorgung gehören für viele Menschen in Äthiopien zum Alltag. Mit unseren Projekten fördern wir Frauen und Kinder und geben ihnen eine Perspektive.

Mehr erfahren