Kindernothilfe. Gemeinsam wirken.

Die Arbeit der Kindernothilfe in Afghanistan ruht nach der Machtübernahme der Taliban

Landkarte Afghanistan (Quelle: Angela Richter)

Die Situation im Land

Die aktuelle Situation in Afghanistan ist, wie aus Medienberichten weltweit bekannt, unübersichtlich und chaotisch. Die Taliban haben die Macht im Land übernommen.

Seitdem sind viele Menschen aus Afghanistan geflohen und haben sich in Sicherheit gebracht. Viele versuchen es weiterhin. Auch unsere Partnerorganisationen vor Ort können aufgrund der Geschehnisse nicht weiter arbeiten und befinden sich im Evakuierungsmodus. Seit 2002 haben wir Partner in Afghanistan, mit denen wir zusammenarbeiten. Aktuell sind es fünf Projekte. Der Wille der engagierten Partner, so schnell wie möglich, ihre Arbeit fortzusetzen, ist groß. Sobald es die Lage im Land wieder zulässt, möchten wir gemeinsam mit unseren Partnern die Projektarbeit fortführen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wenn das Zuhause nicht mehr sicher ist

Verfolgung, Zerstörung, Tod: Wie viel Leid braucht es, um seine Heimat, um alles, was man liebt, zurückzulassen? Auf der Flucht erleben Menschen Grausames – besonders Kindern fällt es oft schwer, diese traumatischen Ereignisse zu verarbeiten.
Mehr erfahren

Unsere Arbeit in Asien

Asien ist ein Kontinent der Widersprüche. Während die Einen im Luxus schwelgen, leben Millionen von Menschen in Slums unter schlimmsten Bedingungen. Teils ohne Strom, Wasser oder medizinische Versorgung. In unseren Projekten geben wir Kindern eine Chance, der Armut zu entkommen.
Mehr erfahren

Einfache Maßnahmen retten Leben

Durch Aufklärung sowie Verteilung von Masken und Lebensmitteln können in Afghanistan viele Menschenleben gerettet und Kinder vor Ausbeutung geschützt werden. Ihre Spende hilft im Kampf gegen das Virus.
Mehr erfahren