Kindernothilfe. Gemeinsam wirken.

Hilfe zur Selbsthilfe in Nepal - starke Familien

Die ländlichen Gebiete des Terai sind eine sehr fruchtbare, aufstrebende Region. Die Menschen in dieser Tiefebene südlich des Himalaya leben von der Landwirtschaft. Doch durch den Zuzug großer Bevölkerungsgruppen werden Platz und Ressourcen knapp – für die ohnehin arme Bevölkerung auf dem Land, bleibt nicht viel zum Leben. Vor Ort arbeiten wir mit dem Selbsthilfegruppen-Ansatz und erreichen damit besonders benachteiligte Frauen und ihre Kinder: Die Frauen lernen in den Gruppen, wie sie ihre Erträge auf den Feldern steigern oder abseits der Landwirtschaft ein zusätzliches Einkommen erwirtschaften können. So schaffen es die Frauen, ihre gesellschaftliche Position zu verändern und damit auch ihre Kinder in ihren Rechten auf Nahrung, Bildung und Gesundheit zu stärken.
Mehr anzeigen

Ihre Spende schenkt Zukunft

Sie möchten für sich für Nepal engagieren? Mit einer Spenden können Sie Kinder in Nepal unterstützen:

Mehr anzeigen
Eine Frauengruppe sitzt unter einem Baum. (Quelle: Karl Andersson)

Selbstbewusstsein stärken

Fast die Hälfte der Menschen in der Tiefebene des Terai verdient ihr Geld als Tagelöhner auf Feldern. Meist leben die Familien in großer Armut – besonders die unteren Kasten (Dalits) und ethnische Minderheiten. Ihre Lebenserwartung ist niedriger als die des Rests der Bevölkerung.
Unser Projekt basiert auf dem Selbsthilfegruppenansatz, bei dem die ärmsten weiblichen Dorfmitglieder Hauptakteurinnen sind. Sie organisieren sich in Kleingruppen und lernen, gemeinsam nach Lösungen zu suchen, um ihre Situation zu verbessern. Auch werden sie über Frauen-, Minderheiten- und Kinderrechte informiert. Ziel des Selbsthilfegruppen-Ansatzes ist es, dass Kinder und Frauen aktiv in ihrer Familie und Gemeinde mitentscheiden und ihre Interessen vertreten.
Zum Spendenformular

Unser Einsatz in Nepal in Zahlen

1972

Beginn der Arbeit in Nepal

3

Projekte

2.400

Kinder in den Projekten

Eindrücke aus unseren Projekten in Nepal

Ein Mädchen sitzt in der Schule und schreibt. (Quelle: Steven Davies)
Zwei Jungen arbeiten in einem Schulgarten. (Quelle: Karl Andersson)
Ein Junge baut mit Bauklötzen einen Turm. (Quelle: Bastian Strauch)
Vorschulkinder und ihre Lehrerin lernen mit bunten Klötzen. (Quelle: Steven Davies)
Ein Mädchen mit einem roten Rucksack in der Hand lacht. (Quelle: Bastian Strauch)
Ein Mädchen sitzt in der Schule und schreibt. (Quelle: Steven Davies)
Zwei Jungen arbeiten in einem Schulgarten. (Quelle: Karl Andersson)
Ein Junge baut mit Bauklötzen einen Turm. (Quelle: Bastian Strauch)
Vorschulkinder und ihre Lehrerin lernen mit bunten Klötzen. (Quelle: Steven Davies)
Ein Mädchen mit einem roten Rucksack in der Hand lacht. (Quelle: Bastian Strauch)

Die Geschichte einer Frauengruppe

Eine Frauen-Selbsthilfegruppe bei einem ihrer Treffen. (Quelle: Katharina Nickoleit)

Frauen werden endlich wahrgenommen

In Nepal ist es Tradition, dass neu verheiratete Frauen die ersten Ehejahre nicht das Haus verlassen. In der Gemeinschaft sind diese Frauen unsichtbar, obwohl sie in der Nachbarschaft leben. Die Selbsthilfegruppe unseres Projekts in Darkhaswa, in der sich 24 Frauen treffen, hat das Ziel, Diskriminierung wie diese nicht hinzunehmen. Mitglieder dieser Gruppe sind auch Frauen, deren Söhne kürzlich geheiratet haben. Sie werden ermutigt, ihre Schwiegertöchter mit zu den Treffen zu bringen, sie bei der Hausarbeit und Kinderbetreuung zu unterstützen und so die Situation dieser und aller Frauen in der Gemeinschaft nachhaltig zu stärken. Die Frauen sind glücklich: „Endlich haben wir die Möglichkeit, zu lernen, als Teil der Gemeinschaft wahrgenommen zu werden und uns gegenseitig zu helfen."

Seriös und effizient

Die Siegel und Aufwandsstruktur der Kindernothilfe
Die Siegel und Aufwandsstruktur der Kindernothilfe
Alles, was wir tun, ist darauf ausgerichtet, dass Ihre Spende sicher und direkt bei den Kindern ankommt. Dass wir unsere Aufgabe sehr gut erfüllen, bestätigt uns das unabhängige DZI-Spendensiegel jährlich – seit 30 Jahren.
Mehr anzeigen

Wir sind gerne für Sie da

Der Infoservice der Kindernothilfe (Quelle: Ludwig Grunewald)

Infoservice der Kindernothilfe

0203 7789 111

info@kindernothilfe.de

Leisten Sie Hilfe zur Selbsthilfe für Familien

Im Folgenden können Sie eine Spende für unsere weltweite Projektarbeit tätigen. Mit ihrer Spende helfen Sie auch Mädchen, Jungen und ihren Familien in Nepal, um sich mit Selbsthilfe ein besseres Leben aufzubauen.

Mehr anzeigen
Einmaliger Betrag
Persönliche Angaben
Spenden als
Zur steuerlichen Absetzbarkeit Ihrer Spende können Sie eine Spendenbescheinigung anfordern. Für Zuwendungen bis 300 Euro genügt ein Kontoauszug zur Vorlage beim Finanzamt.
Zahlungsart
Datenschutz und Newsletter
Themen-Newsletter Asien abonnieren
Im Anschluss erhalten Sie eine E-Mail, mit der Sie Ihre Anmeldung noch einmal bestätigen müssen. Sie können sich jederzeit wieder abmelden oder Ihre Präferenzen ändern.
Datenschutzerklärung

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Perspektive für Straßenkinder

Mehr als 1,5 Millionen Kinder und Jugendliche leben auf den Straßen der philippinischen Großstädte. Der Alltag vieler Kinder ist geprägt von der Alkohol-, Drogen- oder Spielsucht der Eltern. Prügel und sexueller Missbrauch sind nur zwei Folgen davon. In unserem Projekt geben wir diesen Kindern eine neue Perspektive.
Mehr erfahren

Unsere Arbeit in Asien

Bekannt ist Asien für seine Vielfalt und wirtschaftliche Dynamik, berüchtigt aber für seine soziale Ungleichheit. In unseren Projekten helfen wir Kindern und ihren Familien, der Spirale aus Armut und Gewalt zu entkommen.
Erfahren Sie mehr!

Gemeinschaft stärken, Kinder fördern

Das Wohl eines Kindes hängt sehr von seinem Umfeld ab. Haben Eltern kein ausreichendes Einkommen, leiden Kinder Hunger. Gibt es im Dorf keinen Zusammenhalt, werden die Menschen nicht gemeinsam Probleme lösen.
Mehr erfahren