Kindernothilfe. Gemeinsam wirken.

Jetzt Kindern und ihren Familien helfen und eine Projektpatenschaft übernehmen

Mit einer Projektpatenschaft fördern Sie aus einem Bereich unserer Arbeit ganz gezielt ein Projekt, das Ihnen besonders wichtig ist. Sie tragen aktiv dazu bei, das Leben von Kindern und ihrer Familien aus den Projekten zu verbessern: Ganze Dorfgemeinschaften werden über Aids aufgeklärt, Frauen und Mädchen werden gestärkt, die Hilfe zur Selbsthilfe wird gefördert und Politik und Öffentlichkeit zum Umdenken aufgefordert. Mit einer Projektpatenschaft verändern Sie das Leben eines Kindes, seines Umfelds und einer ganzen Region!
Mehr anzeigen

Als Projektpate helfen Sie einem Kind nachhaltig 

Ein Mädchen in einer indischen Ziegelei formt Ziegel, die dann gebrannt werden. (Quelle: Malte Pfau)

 Kinder werden ausgebeutet

Weltweit können Millionen Kinder nicht in die Schule gehen, müssen arbeiten, haben nicht genug zu Essen. Sie leben in Angst vor Missbrauch und Gewalt. Ihre Rechte werden mit Füßen getreten.
Eine Mitarbeiterin der Kindernothilfe unterhält sich nach dem Taifun Haiyan mit Kindern in einem Kinderzentrum. (Quelle: Jakob Studnar)

Was die Kindernothilfe tut

Wir als Kindernothilfe setzen uns dafür ein, dass Kinderrechte wahr werden – überall. Wir wollen, dass Kinder lernen dürfen, ohne Gewalt groß werden können und gesund und sicher aufwachsen.
Ein paar Kinder sitzen um ein Schulpult, eins schreibt in ein Heft, eins sieht zu, eins blickt die Betrachterin fröhlich und neugierig an  (Bildquelle: Jakob Studnar)

Zukunft schenken

Als Pate schenken Sie Kindern in Afrika, Asien und Lateinamerika eine hoffnungsvolle Zukunft. Sie helfen, dass Kinderträume und Kinderrechte wahr werden. Ihre Spende verändert alles!

Mit einer Projektpatenschaft gemeinsam wirken

Die Kosten jedes Projekts werden in kleine Pakete aufgeteilt und jeder Spender kann so viele Anteile (á 15 €) übernehmen, wie er möchte. Das bedeutet: Je mehr Menschen mithelfen, desto größer ist die Hilfe – und desto schneller können wir zusammen helfen!

Mehr anzeigen

Wählen Sie Ihr Herzensprojekt:

Icon Pate werden Projektpate werden

Kindernothilfe - Kinderträume werden wahr

Dies ist ein Video zu einem empfohlenen externen Inhalt. Hierbei werden Cookies von YouTube gesetzt. Um diese Inhalte anzusehen müssen Sie Ihre Cookie-Einstellungen aktualisieren und Marketing Cookies akzeptieren

Sie bekommen viel Freude zurück!

Zwei Mädchen in traditioneller Kleidung aus Guatemala halten einen Apfelkorb im Arm. (Quelle: Jakob Studnar)
Zwei Mädchen in traditioneller Kleidung aus Guatemala halten einen Apfelkorb im Arm. (Quelle: Jakob Studnar)
  • Ihre persönliche Projekturkunde
  • Ausführliche Infos zum Projekt
  • Einmal pro Jahr einen Projektjahresbericht
  • Regelmäßig das Kindernothilfe-Magazin
Mehr anzeigen

Seriös und effizient

Website-Grafiken zum Kindernothilfe-Jahresbericht 2022 (Quelle: Kindernothilfe)
Website-Grafiken zum Kindernothilfe-Jahresbericht 2022 (Quelle: Kindernothilfe)
Alles, was wir tun, ist darauf ausgerichtet, dass Ihre Spende sicher und direkt bei den Kindern ankommt. Dass wir unsere Aufgabe sehr gut erfüllen, bestätigt uns das unabhängige DZI-Spendensiegel jährlich – seit 1992.
Mehr anzeigen

Fragen, die uns oft gestellt werden 

Wie viel kostet eine Projektpatenschaft?

Schon ab 15 Euro im Monat werden Sie Teil der Gemeinschaft von Projektpaten, die gemeinsam dazu beitragen, dass das Projekt verwirklicht werden kann. Für Ihre Patenschaftsbeiträge erhalten Sie automatisch (am Anfang jeden Jahres für das vorausgegangene Jahr) eine Zuwendungsbestätigung, mit der Sie Ihre Beiträge steuerlich geltend machen können.

 


Wie lange dauert eine Projektpatenschaft?

Am Anfang jedes Projekts werden individuelle Ziele festgelegt – zum Beispiel 500 Kindern in einer Region Schulbildung zu ermöglichen. Erst wenn diese erreicht sind, wird es erfolgreich beendet. Das dauert im Durchschnitt drei bis fünf Jahre – manche Projekte wie etwa eine Anlaufstelle für Straßenkinder laufen auch langfristig, um möglichst vielen Kindern helfen zu können. Ist Ihr gefördertes Projekt abgeschlossen, stellen wir Ihnen gerne ein neues vor.

 

Gehe ich eine vertragliche Verpflichtung ein?

Nein, wenn Sie eine Patenschaft für ein Projekt übernehmen, gehen Sie keine vertragliche Verpflichtung ein. Sie können Ihr Engagement jederzeit – ohne Angabe von Gründen – beenden.

 

Kann ich mein Projekt besuchen?

Ja, Sie können Ihr Projekt besuchen und sich direkt vor Ort über die Fortschritte und Entwicklungen informieren. Für alle Fragen zu einem Besuch melden Sie sich bitte 6 – 8 Wochen vor Ihrer Reise bei uns – dann können wir alles Wichtige zur Vorbereitung gemeinsam klären.

 

Kann ich eine Projektpatenschaft verschenken?

Herzlich gerne! Eine Projektpatenschaft ist ein Geschenk, das vielfach Freude macht: dem Beschenkten, dem Projekt und Ihnen selbst. Wenn Sie die Projektpatenschaft verschenken möchten, teilen Sie uns dies bei der Übernahme der Patenschaft einfach mit.

 

Haben Sie noch weitere Fragen?

Der Infoservice der Kindernothilfe (Quelle: Andreas Hirsch)

Infoservice der Kindernothilfe

0203 7789 111

info@kindernothilfe.de

Sie erhalten...

Eine Junge aus Äthiopien steht lachend an der Tafel. (Quelle: Jakob Studnar)
Eine Junge aus Äthiopien steht lachend an der Tafel. (Quelle: Jakob Studnar)
  • ...innerhalb von einer Woche die Unterlagen zu Ihrer Projektpatenschaft.
  • ...den ersten Projektbericht über die Erfolge Ihres Projekts innerhalb eines Jahres.
  • ...eine Spendenbescheinigung immer im Februar des Folgejahres.
Mehr anzeigen

Werden Sie Projektpate – schon ab 15 Euro im Monat

Im Folgenden haben Sie die Möglichkeit, auszuwählen, für welches Projekt Sie eine Patenschaft übernehmen möchten. Schon mit 15 Euro leisten Sie einen wertvollen Beitrag dazu, Kindern eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

Übrigens: Wenn Sie die Auswahl der Kindernothilfe überlassen möchten, geben Sie einfach Ihre Daten in das unten stehende Formular auf dieser Seite ein und wählen Sie den Betrag, mit dem Sie ein Projekt unterstützen möchten. 

Ein Mädchen lehnt ihr Gesicht traurig an eine Wand. (Quelle: Jakob Studnar)

Peru: Kinder vor Menschenhändlern schützen

Die Region San Martín liegt am Rande des Amazonasgebiets und ist geprägt von Armut. Viele Kinder brechen vorzeitig die Schule ab. Ohne Perspektive werden sie schnell Opfer von Menschenhändlern.
Die Region San Martín liegt am Rande des Amazonasgebiets und ist geprägt von Armut. Viele Kinder brechen vorzeitig die Schule ab. Ohne Perspektive werden sie schnell Opfer von Menschenhändlern.
Mehr erfahren
Ein Mädchen hockt auf dem Boden in der Hütte ihrer Eltern in einem Slum in Manila und macht ihre Hausaufgaben (Quelle: Jakob Studnar)

Bildung für Kinder auf den Philippinen

Nur wer zur Schule gehen und lernen kann, hat auch die Chance, später einen guten Job zu finden – und auf eine Zukunft ohne Armut. Mithilfe Ihrer Spende unterstützen wir Kinder aus ärmsten Familien.

Nur wer zur Schule gehen und lernen kann, hat auch die Chance, später einen guten Job zu finden – und auf eine Zukunft ohne Armut. Mithilfe Ihrer Spende unterstützen wir Kinder aus ärmsten Familien.

Mehr erfahren
Frauen der Selbsthilfegruppe in Simbabwe auf dem Weg zur Feldarbeit. (Quelle: Kindernothilfe)

Simbabwe: Wie Selbsthilfegruppen das Leben von Frauen und ihren Kindern verbessern

Mit einer Projektpatenschaft helfen Sie, die Zukunft von Kindern positiv zu gestalten. Erfahren Sie hier mehr über die Möglichkeiten Frauen und ihre Kinder in Simbabwe stärken zu können.

Mit einer Projektpatenschaft helfen Sie, die Zukunft von Kindern positiv zu gestalten. Erfahren Sie hier mehr über die Möglichkeiten Frauen und ihre Kinder in Simbabwe stärken zu können.

Mehr erfahren
Eine Mädchen in einer Ziegelei in Nepal verschnauft an einem Ziegelstapel (Quelle: Jakob Studnar)

Nepal: Bildung für eine bessere Zukunft

1,6 Millionen Kinder in Nepal schuften auf der Arbeit anstatt zur Schule zur gehen. Nur durch Bildung erhalten diese Kinder einen besseren Job und somit bessere Zukunftsaussichten. Mithilfe Ihrer Spende wird aus den Träumen der Kinder Realität. 

1,6 Millionen Kinder in Nepal schuften auf der Arbeit anstatt zur Schule zur gehen. Nur durch Bildung erhalten diese Kinder einen besseren Job und somit bessere Zukunftsaussichten. Mithilfe Ihrer Spende wird aus den Träumen der Kinder Realität. 

Mehr erfahren
Ein kleines Mädchen hackt mit einer Spitzhacke in einem Steinbruch in Guatemala Steine. (Quelle: Malte Pfau)

Guatemala: Wenn das Arbeiten zur Kindheit gehört

Mehr als die Hälfte der Bevölkerung Guatemalas lebt unterhalb der nationalen Armutsgrenze. Daher sind Kinderarbeiter dort keine Seltenheit.
Mehr als die Hälfte der Bevölkerung Guatemalas lebt unterhalb der nationalen Armutsgrenze. Daher sind Kinderarbeiter dort keine Seltenheit.
Mehr erfahren
Ein Junge sitzt allein auf einer Treppe und verbirgt sein Gesicht in seinen Händen, er hat die Knie hochgezogen. (Quelle: Jakob Studnar)

Philippinen: Eine Perspektive für Straßenkinder schaffen

Mehr als 1,5 Millionen Kinder und Jugendliche leben auf den Straßen der philippinischen Großstädte. Der Alltag vieler Kinder ist geprägt von der Alkohol-, Drogen- oder Spielsucht. In unserem Projekt geben wir diesen Kindern eine neue Perspektive.
Mehr als 1,5 Millionen Kinder und Jugendliche leben auf den Straßen der philippinischen Großstädte. Der Alltag vieler Kinder ist geprägt von der Alkohol-, Drogen- oder Spielsucht. In unserem Projekt geben wir diesen Kindern eine neue Perspektive.
Mehr erfahren
Mein digitales Projekt
Meine Patenschaft
Meine Spende für Kinder in Not
Zahlungsart

Das könnte Sie auch interessieren

Gewalt gegen Kinder stoppen

Für viele Mädchen und Jungen ist Gewalt ein Teil ihres Alltags, ihrer ganzen Kindheit. In unseren weltweiten Projekten gegen Gewalt an Kindern kümmern wir uns daher um die Opfer und ziehen die Täter konsequent zur Verantwortung.
Für viele Mädchen und Jungen ist Gewalt ein Teil ihres Alltags, ihrer ganzen Kindheit. In unseren weltweiten Projekten gegen Gewalt an Kindern kümmern wir uns daher um die Opfer und ziehen die Täter konsequent zur Verantwortung.
Mehr erfahren

Rohingya in Bangladesch – ein schwieriger Neuanfang

Hunderttausende Rohingya mussten aus ihrer Heimat in Myanmar nach Bangladesch fliehen. Doch auch dort ist ihre Situation oft prekär. In dieser schwierigen Lage bieten die von uns geförderten Kinderzentren einen geschützten Rückzugsort.
Hunderttausende Rohingya mussten aus ihrer Heimat in Myanmar nach Bangladesch fliehen. Doch auch dort ist ihre Situation oft prekär. In dieser schwierigen Lage bieten die von uns geförderten Kinderzentren einen geschützten Rückzugsort.
Mehr erfahren

Der erste Schritt zu aktiven Mitarbeit

Sie möchten sich gerne engagieren, wissen aber nicht genau, wie? Wir zeigen Ihnen, wie die ersten Schritte aussehen könnten.
Sie möchten sich gerne engagieren, wissen aber nicht genau, wie? Wir zeigen Ihnen, wie die ersten Schritte aussehen könnten.
Mehr erfahren