Kindernothilfe. Gemeinsam wirken.

Hilfe in Rumänien und der Republik Moldau
Mehr anzeigen

Hunderttausende Kinder und Familien leiden unter Flucht und Trauma – Helfen auch Sie.

Der russische Angriffskrieg befindet sich im dritten Jahr, ohne Aussicht auf ein Ende. Erschütternde Bilder aus den Kampfgebieten gehören zum traurigen Alltag. Unzählige unschuldige Zivilisten werden bei den brutalen Angriffen getötet, Millionen Kinder und ihre Familien sind geflüchtet. Ihre Väter, Ehemänner und Freunde haben sie im Krieg zurück lassen müssen.

Die Kindernothilfe leistet in der Republik Moldau und Rumänien dringend benötigte Hilfe für Not leidende Mädchen und Jungen. Gemeinsam mit sieben Partnerorganisationen kümmern wir uns in insgesamt neun Projekten um die Bedürfnisse der Kinder.

Mehr anzeigen

Unsere Hilfsmaßnahmen

Psychosoziale Betreuung

Kinderschutz-Maßnahmen

Medizinische Versorgung

Unterricht

Nahrungsmittel

Kleidung

Neben Soforthilfe-Maßnahmen, wie der Versorgung mit Essen, Kleidung und Hygieneartikeln, steht besonders die langfristige und nachhaltige Unterstützung der Kinder und ihrer Familien im Zentrum unserer Hilfe. Ein Schwerpunkt liegt hier auf der psychologischen Betreuung der Kinder. Krieg bedeuten für so gut wie jedes Kind im Land eine extreme psychische Belastung. Des Weiteren sorgen unsere Partnerorganisationen für Bildungsmöglichkeiten und für praktische Hilfe z. B. durch Sprachkurse oder Hilfe bei der Arbeitssuche.

Bitte unterstützen Sie die wichtige Arbeit unserer Partner vor Ort und helfen Sie mit Ihrer Spende Kindern und ihren Familien!

Mehr anzeigen

Helfen Sie Geflüchteten aus der Ukraine!

90 €
tragen dazu bei, dass Medikamente für Geflüchtete zur Verfügung gestellt werden können.
auswählen
165 €
ermöglichen, Familien mit Babynahrung zu versorgen.
auswählen
220 €
helfen, Aufnahmezentren für Geflüchtete zu organisieren.
auswählen
- oder -
Mein Wunschbeitrag

So wirkt Ihre Spende: Reportagen aus unseren Projekten

Die WAZ-Weihnachtsspendenaktion

WAZ-Weihnachtsspenden: Die ukrainischen Kinder sagen Danke!

Nach fast zwei Jahren Krieg sammelt die WAZ erneut Geld für die Kinder der Ukraine. WAZ-Leserinnen und -Leser spenden 262.269 Euro.
Mehr erfahren
Ein Junge schmust mit einer kleinen Katze (Quelle: Jakob Studnar)

Die WAZ-Weihnachtsspendenaktion

WAZ-Weihnachtsspenden: Die ukrainischen Kinder sagen Danke!

Ein Junge schmust mit einer kleinen Katze (Quelle: Jakob Studnar)
Nach fast zwei Jahren Krieg sammelt die WAZ erneut Geld für die Kinder der Ukraine. WAZ-Leserinnen und -Leser spenden 262.269 Euro.
Mehr erfahren
Eine Oma für Mascha und ein Enkelkind für Ludmilla: In der Casa Juda in Bukarest haben diese Beiden zueinander gefunden (Quelle: Ralf Rottmann / FUNKE Foto Services)

Ein Hut für Babuschka

Babuschka Ludmilla ist nun schon seit fast zwei Jahren in Rumänien. Wie die geflüchteten Kinder Sie zu Weihnachten überraschen wollen, lesen Sie hier.
Babuschka Ludmilla ist nun schon seit fast zwei Jahren in Rumänien. Wie die geflüchteten Kinder Sie zu Weihnachten überraschen wollen, lesen Sie hier.
Mehr erfahren
Eine Mutter hält einen Sohn im Arm, ein anderer Sohn liegt auf dem Bett (Quelle: Jakob Studnar)

Das stille Leid der Mütter aus der Ukraine: "Als ob der Tod mich verfolgt"

So können Sie Kriegskindern in Moldau, Rumänien und der Ukraine helfen: Warum ihre Mütter auf der Flucht "von innen weinen". Mehr dazu in der Reportage.
So können Sie Kriegskindern in Moldau, Rumänien und der Ukraine helfen: Warum ihre Mütter auf der Flucht "von innen weinen". Mehr dazu in der Reportage.
Mehr erfahren
Junge mit einem Fußball neben seiner Mutter und seiner Schwester (Foto: Jakob Studnar / Kindernothilfe)

Zwei Jahre Ukraine-Krieg: Für Kinder „wie ein ganzes Leben“

Weihnachtsspendenaktion: Im WAZ-Videotalk erzählt Lana Solapanova, wie Charkiw die Schule und auch das Fest unter die Erde verlegt.
Weihnachtsspendenaktion: Im WAZ-Videotalk erzählt Lana Solapanova, wie Charkiw die Schule und auch das Fest unter die Erde verlegt.
Mehr erfahren
Ukrainische Mutter schaut mit ihrer Tochter und ihrem Sohn auf ihr Handy (Quelle: Jakob Studnar / Kindernothilfe)

WAZ Videotalk: Über den Kummer der Kriegskinder von Charkiw

Zur Weihnachtsspendenaktion von WAZ und Kindernothilfe kommt eine Sonderausgabe des WAZ-Videotalks: Wir schalten nach Charkiw, Ukraine.
Zur Weihnachtsspendenaktion von WAZ und Kindernothilfe kommt eine Sonderausgabe des WAZ-Videotalks: Wir schalten nach Charkiw, Ukraine.
Mehr erfahren
Mutter und Tochter lächeln sich auf einem Spaziergang an (Foto: Jakob Studnar / Kindernothilfe)

Schule im Krieg: Warum der Bunker Mascha krank gemacht hat

Wie schwierig es für geflüchtete Kinder aus der Ukraine sein kann zur Schule zu gehen lesen Sie in dieser bewegenden Reportage.
Wie schwierig es für geflüchtete Kinder aus der Ukraine sein kann zur Schule zu gehen lesen Sie in dieser bewegenden Reportage.
Mehr erfahren
Mutter sitzt mit zwei Kindern draußen am Fluss (Foto: Jakob Studnar / Kindernothilfe)

Geflüchtet aus der Ukraine: So helfen Sie Swetlanas Kindern

Ursprünglich wollte Swetlana mit ihren fünf Kindern nur für zwei Wochen in Deckung gehen. Jetzt feiert die Familie bald das zweite Weihnachten auf der Flucht.
Ursprünglich wollte Swetlana mit ihren fünf Kindern nur für zwei Wochen in Deckung gehen. Jetzt feiert die Familie bald das zweite Weihnachten auf der Flucht.
Mehr erfahren
Ukrainisches Mädchen mit ihrer Mutter in ihrer Unterkunft in der Republik Moldau (Quelle: Jakob Studnar/Kindernothilfe)

Geflüchtet aus der Ukraine: Alina (7) will wieder tanzen

Nicht gekommen um zu bleiben: Viele Familien flohen in die Nachbarländer Rumänien oder die Republik Moldau. Und nun erleben sie dort schon ihren zweiten Winter.
Nicht gekommen um zu bleiben: Viele Familien flohen in die Nachbarländer Rumänien oder die Republik Moldau. Und nun erleben sie dort schon ihren zweiten Winter.
Mehr erfahren
Pascal im Gespräch auf seiner Reise in die Republik Moldau und nach Rumänien (Quelle: Kindernothilfe)

"Die Sorge vor einer Generation, die nur Luftschutzkeller kennt, ist groß"

Kindernothilfe-Mitarbeiter Pascal Bittner erzählt von seinen Eindrücken auf der Reise in die Republik Moldau und nach Rumänien.
Kindernothilfe-Mitarbeiter Pascal Bittner erzählt von seinen Eindrücken auf der Reise in die Republik Moldau und nach Rumänien.
Mehr erfahren
Auch die ukrainischen Kinder im Schutzzentrum in Bukarest, Rumänien, sagen Danke. Quelle: Ralf Rottmann/ Funke Foto Services

556.625,60 Euro! Die ukrainischen Kriegskinder sagen Danke

Mit der sensationellen Spendensumme kann die Kindernothilfe den Kriegskinder in Moldau, Rumänien und der Ukraine helfen.
Mit der sensationellen Spendensumme kann die Kindernothilfe den Kriegskinder in Moldau, Rumänien und der Ukraine helfen.
Mehr erfahren
Eine Oma für Mascha und ein Enkelkind für Ludmilla: In der Casa Juda in Bukarest haben diese Beiden zueinander gefunden (Quelle: Ralf Rottmann / FUNKE Foto Services)

Eine Babuschka für die ukrainischen Kinder in der Fremde

Die fünfte Reportage erzählt von Ludmilla, die für die Kinder in der Casa Juda in Rumänien wie eine Oma ist.
Die fünfte Reportage erzählt von Ludmilla, die für die Kinder in der Casa Juda in Rumänien wie eine Oma ist.
Mehr erfahren
Weihnachtsspenden-Aktion für ukrainische Flüchtlinge. Blick in eine Schulklasse. Foto:Ralf Rottmann/ Funke Foto Services

Videotalk mit Charkiw: Wie ukrainische Kriegskinder leiden

Zur Weihnachtsspendenaktion gibt es eine Sonderausgabe des WAZ-Videotalks: Ein Gespräch mit Charkiw.
Zur Weihnachtsspendenaktion gibt es eine Sonderausgabe des WAZ-Videotalks: Ein Gespräch mit Charkiw.
Mehr erfahren
Flucht, Hilfe, Kindernothilfe, Krieg
WAZ Weihnachtsspenden-Aktion für ukrainische Flüchtlinge.Pressereise mit der Kindernothilfe nach Edinet am 8. November 2022 in Moldau. Familienzentrum von DEMOS: Foto:Ralf Rottmann/ Funke Foto Services

Flucht aus der Ukraine: Kinder hören Bomben bis nach Moldau

Die zweite Reportage der Weihnachtsspendenaktion führt uns nach Edineț und erzählt, wie eine ganze Stadt mit anpackt.
Die zweite Reportage der Weihnachtsspendenaktion führt uns nach Edineț und erzählt, wie eine ganze Stadt mit anpackt.
Mehr erfahren
Ukrainische Kinder in Moldau (Quelle: Ralf Rottmann / Funke Foto Services)

Die Tränen der ukrainischen Kinder, die ihren Papa vermissen

Die dritte Reportage berichtet von den geflüchteten Kinder in der Republik Moldau Moldau und dem, was sie am meisten vermissen: Papa.
Die dritte Reportage berichtet von den geflüchteten Kinder in der Republik Moldau Moldau und dem, was sie am meisten vermissen: Papa.
Mehr erfahren
Familienfoto unterm Apfelbaum: Mutter mit ihren Töchtern, Nichten und dem kleinen Sohn. Foto:Ralf Rottmann/ Funke Foto ServicesWAZ Weihnachtsspendenaktion

Geboren auf der Flucht: Ein Baby zwischen drei Welten

Die vierte Reportage erzählt die Geschichten von Katerina, Swetlana, Nika und Natalia und ihrer Flucht aus der Heimat.
Die vierte Reportage erzählt die Geschichten von Katerina, Swetlana, Nika und Natalia und ihrer Flucht aus der Heimat.
Mehr erfahren
Flucht, Hilfe, Kindernothilfe, Krieg, Schule, Untericht, ukrainische Flüchtlinge
WAZ Weihnachtsspenden-Aktion für ukrainische Flüchtlinge. Pressereise mit der Kindernothilfe nach Edinet am 8. November 2022 in Moldau. Blick in eine Schulklasse. Foto:Ralf Rottmann/ Funke Foto Services
Bilder der WAZ Weihnachtsspendenaktion 2022

Krieg in der Ukraine: Wie sie die Kinder trösten können

Die erste Reportage aus der diesjährigen Weihnachtsspendenaktion führt uns nach Bukarest und erzählt die Geschichte von Aljona, Larissa und Daniil.
Die erste Reportage aus der diesjährigen Weihnachtsspendenaktion führt uns nach Bukarest und erzählt die Geschichte von Aljona, Larissa und Daniil.
Mehr erfahren
Mutter und Kind im Speisesaal des Klosters Snagov (Quelle: Christian Nusch)

Rumänien: Ein Kloster wird zum Zufluchtsort

Als im Februar 2022 zigtausende Menschen in der Ukraine vor den Bomben flohen, öffnete ein rumänisches Kloster seine Türen.
Als im Februar 2022 zigtausende Menschen in der Ukraine vor den Bomben flohen, öffnete ein rumänisches Kloster seine Türen.
Mehr erfahren
Blick über den Zaun in die Heimat: Hinter den Bäumen beginnt die Ukraine (Quelle: Christian Nusch)

Die Heimat in der Ukraine: nah und doch so fern

Die kleine Republik Moldau ist eines der ärmsten Länder Europas. Trotzdem kümmern sich die Menschen dort aufopferungsvoll um die Geflüchteten.

Die kleine Republik Moldau ist eines der ärmsten Länder Europas. Trotzdem kümmern sich die Menschen dort aufopferungsvoll um die Geflüchteten.

Mehr erfahren
Psychologin Lisa Dangl und Psychotherapeut Michael Gaudriot  (Quelle: Christian Nusch)

Moldau: Hilfe für traumatisierte Kinder

Ukrainische Kinder haben auf ihrer Flucht meist Unvorstellbares erlebt. Schulungen befähigen die Mitarbeitenden unseres Partners, ihnen zu helfen.
Ukrainische Kinder haben auf ihrer Flucht meist Unvorstellbares erlebt. Schulungen befähigen die Mitarbeitenden unseres Partners, ihnen zu helfen.
Mehr erfahren
Diana (10) ist mit ihrer Familie aus Odessa nach Câmpulung geflohen (Quelle: Christian Nusch)

Rumänien: „Ich hätte zu Hause immer Angst, dass der Krieg zurückkommt“

Diana ist mit ihrer Familie aus Odessa geflohen. Sie möchte am liebsten für immer in Rumänien bleiben.
Diana ist mit ihrer Familie aus Odessa geflohen. Sie möchte am liebsten für immer in Rumänien bleiben.
Mehr erfahren
Margot und ein Junge schauen aus einem Dachfenster und winken (Quelle: Christian Nusch)

Rumänien: Zuflucht, aber kein Zuhause

Mehr als sechs Millionen Menschen flohen aus der Ukraine in arme Nachbarländer. Die Kindernothilfe unterstützt über neue Partner Familien z. B. in Rumänien.

Mehr als sechs Millionen Menschen flohen aus der Ukraine in arme Nachbarländer. Die Kindernothilfe unterstützt über neue Partner Familien z. B. in Rumänien.

Mehr erfahren

Eindrücke aus unseren Projekten

Häufig gestellte Fragen zur Hilfe für Geflüchtete

Wie kann ich mich ehrenamtlich für geflüchtete Menschen engagieren?

Unsere Arbeits- und Freundeskreise deutschlandweit sind aktiv und planen verschiedene Aktionen, um Menschen zu helfen. Nehmen Sie gerne mit ihnen Kontakt auf. Mehr Infos finden Sie hier.

Kommt meine Spende wirklich bei den Betroffenen an?

Für den seriösen Umgang mit Spendengeldern erhalten wir seit 1992 jährlich das Spenden-Siegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI). Dieses Siegel bestätigt die Angemessenheit von Werbe- und Verwaltungsausgaben, die Wirksamkeit der Arbeit und die Transparenz der Berichterstattung.

Mit welchen Organisationen arbeitet die Kindernothilfe?

In der Ukraine arbeitet die Kindernothilfe mit den Partnerorganisationen Manifest Myra und Myrne Nebo, in der Republik Moldau mit CONCORDIA und ACF. Die Caritas, ARCA und DEMOS sind unsere Partnerorganisationen in Rumänien.

Welche seriösen Partner empfiehlt die Kindernothilfe noch?

Die Kindernothilfe ist Mitglied im Bündnis Entwicklung Hilft. Auch das Bündnis sammelt Spenden für die Menschen aus der Ukraine.

Warum nimmt die Kindernothilfe keine Sachspenden für die Geflüchteten an? 

Mit Ihrer Spende helfen Sie, wo es am dringendsten benötigt wird. Als Kindernothilfe nehmen wir keine Sachspenden entgegen, da die Kindernothilfe ihre Partnerorganisationen vor Ort direkt mit finanziellen Mitteln unterstützt. Ferner fehlt uns die nötige Infrastruktur für die Sammlung und Sortierung sowie den Transport von Sachspenden.
Für Sachspenden empfehlen wir Ihnen, sich an lokale Stellen in Ihrem Wohnort zu wenden. Eine weitere Möglichkeit bietet die Kleiderstiftung:
www.kleiderstiftung.de/hilfe-fuer-die-ukraine

Die Kleiderstiftung, bittet aufgrund der Notlage um sehr gut erhaltene Sachspenden, die versandkostenfrei zugeschickt werden können. Sie konzentriert sich bei der Sammlung auf Kleiderspenden und weitere Textilien wie Handtücher und Bettwäsche. Im Bereich Accessoires denkt sie an Gürtel, Tücher, Mützen, Handschuhe, Schals. Spiele oder Haushaltswaren, Essen, Hygieneartikel etc. sammeln sie nicht.

Seriös und effizient

Website-Grafiken zum Kindernothilfe-Jahresbericht 2022 (Quelle: Kindernothilfe)
Website-Grafiken zum Kindernothilfe-Jahresbericht 2022 (Quelle: Kindernothilfe)
Alles, was wir tun, ist darauf ausgerichtet, dass Ihre Spende sicher und direkt bei den Kindern ankommt. Dass wir unsere Aufgabe sehr gut erfüllen, bestätigt uns das unabhängige DZI-Spendensiegel jährlich – seit 1992.
Mehr anzeigen

Wir sind gerne für Sie da

Der Infoservice der Kindernothilfe (Quelle: Andreas Hirsch)

Infoservice der Kindernothilfe

0203 7789 111

info@kindernothilfe.de

Helfen Sie Geflüchteten aus der Ukraine!

90 €
tragen dazu bei, dass Medikamente für Geflüchtete zur Verfügung gestellt werden können.
auswählen
165 €
ermöglichen, Familien mit Babynahrung zu versorgen.
auswählen
220 €
helfen, Aufnahmezentren für Geflüchtete zu organisieren.
auswählen
- oder -
Mein Wunschbeitrag
Mein digitales Projekt
Meine Patenschaft
Meine Spende für Kinder in Not
Zahlungsart

Das könnte dich auch interessieren

Der Krieg in Europa führt zu weltweitem Hunger

Die weltweiten Folgenden des Ukraine-Kriegs sind fatal. Helfen Sie jetzt die Ernährung von Millionen Kindern zu sichern.
Die weltweiten Folgenden des Ukraine-Kriegs sind fatal. Helfen Sie jetzt die Ernährung von Millionen Kindern zu sichern.
Mehr erfahren

Unsere Arbeit auf einen Blick

Wo arbeitet die Kindernothilfe? Wie finanzieren wir unsere Projekte? Auf dieser Seite finden Sie die wichtigsten Zahlen und Fakten auf einen Blick.
Wo arbeitet die Kindernothilfe? Wie finanzieren wir unsere Projekte? Auf dieser Seite finden Sie die wichtigsten Zahlen und Fakten auf einen Blick.
Mehr erfahren

Kontrolle bei der Kindernothilfe

Als zertifizierte Organisation ist der korrekte Einsatz Ihrer Spende für uns essentiell. Dies können wir mit einer umfassenden Kontrolle und unserer Selbstverpflichtung erfüllen.
Als zertifizierte Organisation ist der korrekte Einsatz Ihrer Spende für uns essentiell. Dies können wir mit einer umfassenden Kontrolle und unserer Selbstverpflichtung erfüllen.
Mehr erfahren