Kindernothilfe. Gemeinsam wirken.

Preisverleihung
Mehr anzeigen

Medienpreis für Kinderrechte verliehen

Gruppenbild beim Medienpreis 2022 (Quelle: Ralf Krämer)
Die Kindernothilfe hat erneut ihren Medienpreis in Berlin verliehen (Quelle: Ralf Krämer)
Gruppenbild beim Medienpreis 2022 (Quelle: Ralf Krämer)
Die Kindernothilfe hat erneut ihren Medienpreis in Berlin verliehen (Quelle: Ralf Krämer)

(Berlin, 21. Oktober 2022) Sherif Rizkallah und Nicole Rosenbach sind die beiden Gewinner des Kindernothilfe-Medienpreises 2022, der heute Abend in Berlin verliehen wurde. „Kinder und ihre Rechte brauchen besonders in dieser schwierigen Weltlage unsere Aufmerksamkeit. Deshalb ist der Kindernothilfe-Medienpreis so wichtig, denn er zeichnet Journalistinnen und Journalisten aus, die Kindern ihre Stimmen leihen, um gehört zu werden“, sagte Elke Büdenbender, Schirmherrin des Medienpreises. Durch den Abend führte Moderatorin Sabine Heinrich.

Rizkallah belegt mit seinem Beitrag „logo! extra – Kinder auf der Flucht – Wer kümmert sich um ihre Rechte?“ (KiKA) den 1. Platz in der Kategorie „Preis der Kinderjury“. „Wir fanden es wichtig und richtig, dass Sherif Rizkallah die Kinder selbst gefragt hat, dass sie von ihren Erfahrungen erzählen und ihre Meinung sagen konnten“, begründeten die Kinder von drei Berliner Schulen ihre Entscheidung (Nelson-Mandela-Schule, Andreas-Gymnasium und Erich-Kästner-Grundschule). Platz zwei belegt Dr. Jana Magdanz mit ihrem Beitrag „Ich bin Liv – Leben als Transkind“. Der dritte Platz geht an die beiden Journalisten Martin Theis und Sascha Montag für ihren Beitrag „Zwischen zwei Welten“. Die Preisgelder wurden von der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) zur Verfügung gestellt.

Der „Story on Stage“-Preis geht an Journalistin Nicole Rosenbach für ihren Beitrag „Die Story im Ersten: Warum Kinder keine Tyrannen sind“ (ARD/WDR). Die Autorin beleuchtet darin den Skandal um Kinderpsychiater Dr. Winterhoff. Ihr Beitrag liefert nicht nur medizinische Fakten, sondern auch erschreckende Eindrücke aus Perspektive der Betroffenen. Platz zwei geht an Silvia Plahl und ihren Hörfunkbeitrag „Kinderschutz – Signale der Gewalt erkennen“. Den dritten Platz belegt die Reportage „Die Jungen ohne Kindheit“ von Fabian Franke.

Silvie Kreibiehl, Klimafinanzierungsexpertin und koordinierende Leitautorin für den sechsten Sachstandsbericht des Weltklimarates, sprach bei der Veranstaltung mit Moderatorin Sabine Heinrich über die Haupttreiber von Hungerkrisen. Kindernothilfe-Koordinatorin Asia Abdulkadir berichtete von der verheerenden Dürrekatastrophe und ihren Folgen am Horn von Afrika. Emotional berührt wurden die Gäste von der Videobotschaft des ukrainischen Gründers der Kindernothilfe Partnerorganisation „Myrne Nebo Charkiw“ zur aktuellen Lage der Kinder. Außerdem war eine 16-jährige Aktivistin aus Guatemala zu Gast. Sie berichtete von ihrer Teilnahme an der Weltkonferenz gegen Kinderarbeit.

Am Ende des Abends wurde die langjährige Schirmherrin der Veranstaltung und Stiftungsrätin der Kindernothilfe, Christina Rau, offiziell verabschiedet. Dr. Eckart von Hirschhausen würdigte das Engagement in einer Laudatio: „Mit Ihrer klugen und nachdrücklichen Art schaffen Sie es immer wieder, andere zu bewegen. Die Welt macht gerade Rückschritte, und wir brauchen mehr engagierte Menschen wie Sie!“
Unter den Gästen waren die Schauspielerinnen Valerie Niehaus und Heike Kloss, Sänger Gregor Hägele sowie die Schauspieler Manou Lubowski und Dietrich Mattausch.

Als eine der größten christlichen Kinderrechtsorganisationen in Europa unterstützt die Kindernothilfe seit mehr als 60 Jahren benachteiligte Mädchen und Jungen auf ihrem Weg in ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben. Für den seriösen Umgang mit Spendengeldern erhält die Kindernothilfe seit 1992 jährlich das Spenden-Siegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI) und ist Mitglied im Bündnis Entwicklung Hilft. Seit 1999 verleiht die Kindernothilfe den Medienpreis für Kinderrechte.



Mehr anzeigen

Pressebilder zum Download

Bilder zum Download

Kontakt

Portraitfoto Angelika Boehling (Quelle: Jakob Studnar)

Angelika Böhling

Pressesprecherin

0203 7789 230

angelika.boehling@kindernothilfe.de

Das könnte dich auch interessieren

Pressemeldungen der Kindernothilfe

Hier finden Sie unsere aktuellen Pressemitteilungen. Wenn Sie weitere Fragen haben oder Wünsche, wie etwa Bild- oder Hintergrundmaterial, können Sie uns gerne kontaktieren.
Hier finden Sie unsere aktuellen Pressemitteilungen. Wenn Sie weitere Fragen haben oder Wünsche, wie etwa Bild- oder Hintergrundmaterial, können Sie uns gerne kontaktieren.
Mehr erfahren

Presseübersicht

Hier finden Sie alle Informationen für Pressevertreter.

Hier finden Sie alle Informationen für Pressevertreter.

Mehr erfahren

Über die Kindernothilfe

Hier finden Sie viele Informationen rund um den Verein.

Hier finden Sie viele Informationen rund um den Verein.

Mehr erfahren